Am 14.11. haben wir die Chance, ein echtes Naturphänomen zu beobachten: Denn dann erlebt die Erde den größten “Supermond” dieses Jahrhunderts. Das bedeutet, es ist der größte und hellste Vollmond seit 70 Jahren.  

Warum Supermond?

Der Mond bewegt sich nicht kreisförmig um die Erde, sondern ellipsenförmig. Das heißt, auf seiner Umlaufbahn gibt es Punkte, die näher an der Erde liegen als andere. An seinem erdnächsten Punkt befindet sich der Mond “nur” 360.000 Kilometer weit von uns entfernt. Der fernste Punkt liegt ungefähr 400.000 Kilometer weit weg.

Wenn die Nacht, in der der Mond der Erde am nächsten ist, noch dazu eine Vollmondnacht ist, spricht man also vom “Supermond”.

Kein normaler “Supermond”

Eigentlich müssten wir ja sogar von einem “Super-Supermond” sprechen, denn dieses Mal überlagern sich die Vollmondphase und die Annäherung des Mondes an die Erde besonders stark. Erst 2034 gibt es wieder einen derart mächtigen “Supermond”.