Als größter britischer Online-Versandhandel ist ASOS immer für eine durchaus positive Überraschung gut: Nach nachhaltiger Mode, Models mit Dehnungsstreifen und Akne-Narben gibt es jetzt einen wasserfesten Jumpsuit, der ganz besonders ist. In Zusammenarbeit mit der Rollstuhlfahrerin und Sportreporterin Chloe Ball-Hopkins wurde das Kleidungsstück, das jedem, vor allem auch Rollstuhlfahrerinnen, gerecht werden soll, entworfen. Die Idee für den Overall kam der Paralymptics Athletin, nachdem sie während eines Musikfestivals patschnass wurde. Deshalb schrieb sie ASOS eine Mail und wurde für ihre knallige Jumpsuit-Kreation, die bei Wind und Schlechtwetter ideal ist, dann auch selbst gleich als Model eingesetzt.

Was macht das It-Piece so einmalig?

Der Jumpsuit besteht aus Ober- und Unterteil, die sich durch einen Reißverschluss an der Taille verbinden lassen – so kann der Overall ruck, zuck ausgezogen werden. Damit das Oberteil einen festen Halt hat und nicht zu schnell nach oben wandert, ist der Saum am Rücken außerdem etwas länger. Und das Wichtigste: Er hat eine wasserfeste Brusttasche und macht Mode zugänglich für alle. “Ob du dein Handy einsteckst oder Medikamente oder Informationen dabei hast, die du im Falle eines Notfalls bei dir tragen musst, du kannst es mitnehmen und weißt, dass es trocken bleibt”, so die 21-jährige Ball-Hopkins gegenüber BBC.

“Es sind wirklich die kleinen Details, die für Menschen wie mich einen großen Unterschied machen. Wir wollen nicht so aussehen, als ob es immer nur praktisch sein darf, wir wollen trotzdem modisch aussehen”, weiß die Ideenfinderin gegenüber BBC. Sie scheint mit ihrer Nachfrage bei ASOS einen echten Volltreffer gelandet zu haben, denn die Britin erntete bereits auf Twitter, Instagram und Co. durchaus positives Feedback. Vor allem Menschen mit Behinderungen sowie Wohltätigkeitsorganisationen loben ihren Einsatz.