Was ist guter Sex? Ein Thema, über das man wohl ewig diskutieren könnte, da Vorlieben und Ideal-Vorstellungen von Person zu Person wohl nicht unterschiedlicher sein könnten, wenn es um die schönste Nebensache der Welt geht. Allerdings gibt es ein paar Dinge, bei denen sich wohl die meisten Ladies einig sind– und auf die deshalb besonders geachtet werden sollte.

5 Tipps für die Herren der Schöpfung: Darauf stehen wir beim Sex

1. Vorspiel.
Es ist ja schön, wenn er gleich steht, wenn wir uns ausgezogen haben, allerdings wollen wir Frauen ebenfalls etwas in Stimmung gebracht werden, bevor es zur Sache geht. Und da wir den “Nachteil” haben, dass unsere Erregung nicht gleich für alle Welt sichtbar ist, geht am besten einfach grundsätzlich davon aus, dass wir es mögen, vor dem Sex ein wenig stimuliert zu werden. Das heißt jetzt natürlich nicht, dass ihr euch stundenlang abmühen müsst, bis ihr vollkommen sicher seid, Zeichen der Erregung entdeckt zu haben, aber ein bisschen scharf-machen vor dem Sex macht den Haupt-Gang einfach zu einem viel intensiveren Erlebnis – für beide.

via GIPHY

2. Cunnilingus.
Nicht jede Frau mag es – das liegt aber oft auch nur daran, dass die Herren der Schöpfung nicht wirklich wissen, was sie tun. Deshalb lautet die Regel Nummer eins: Nachfragen, austesten und nochmals nachfragen. Das muss nicht in Schul-Unterricht-ähnlicher Manier mit To-Do-Liste am Esstisch besprochen werden – hierbei wäre es schon ein brillianter Anfang, einfach währenddessen nachzufragen, ob uns gefällt, was du gerade machst, oder ob es einen Punkt oder eine Technik gibt, die wir besonders mögen oder ausprobieren wollen.

via GIPHY

3. Das große “Ooh”.
Es ist kein Drama, wenn wir nicht jedes Mal zum Höhepunkt kommen – bei den meisten Frauen ist der Orgasmus eine sehr komplexe Sache, die nicht immer so leicht vonstatten geht. Allerdings finden wir es toll, wenn wir merken, dass unser Sexual-Partner will, dass wir ebenso befriedigt werden wie er selbst. Deshalb ist es immer gut, nach dem Sex nachzufragen, ob ihr uns noch anderweitig verwöhnen könnt.

via GIPHY

4. Dominanz.
Ja, viele Frauen stehen darauf, wenn ihnen ein starker Mann zeigt, wo’s langgeht. Dieses Sexual-Verhalten kann allerdings schnell in eine riesen Ego-Tour umschlagen, bei der die Frau immer weniger zu melden hat und einfach akzeptiert, dass ER beim Sex die Hosen anhat. Das Zauberwort lautet in diesem Fall: Mittelweg. So könnt ihr gerne hie und da den harten Typen raushängen lassen, aber bitte nicht IMMER – die Abwechslung macht’s.

via GIPHY

5. Es soll euch gefallen, dass es uns gefällt.
Es gibt keinen größeren Abturner, als einen Mann, der “mit sich selbst Sex hat”, also nur an sich und seine Befriedigung denkt und nach dem Schuss seelenruhig in den Polster sinkt und einschläft. Und es gibt nichts heißeres, als zu merken, dass es euch vollkommen verrückt macht, uns in Ekstase zu sehen. Wenn wir also merken, dass ihr unbedingt wollt, dass uns der Sex gefällt, ist das schon ein sehr guter Anfang.

via GIPHY