Die kanadische Sängerin Avril Lavigne (34) ist zurück: Nachdem sie 2014 an der von Zecken übertragenen Krankheit Lyme-Borreliose erkrankt war und um ihr Leben kämpfte, will sie nun nicht nur mit neuer Musik von sich reden machen, sondern möchte durch ihren offenen Umgang mit ihrer Borreliose-Erkrankung anderen Betroffenen auch Mut macht. “Ich bin ein Mensch, ich bin verletzlich und will meine Geschichte erzählen. Dadurch können sich andere Patienten, die das gleiche durchmachen, mit mir identifizieren”, sagt Lavigne der Deutschen Presse-Agentur. “Es macht uns stärker, wenn wir so etwas gemeinsam durchstehen.” Mit ihrer Hilfsorganisation will sie weiters schwerkranken und beeinträchtigten Menschen helfen. “Das Leben ist nicht einfach, es gibt ständig Auf und Abs. Da ist es wichtig, dass Menschen zusammenkommen und sich gegenseitig helfen”, sagt sie.

Avril Lavigne: Neue Musik Anfang 2019

In ihrer im September veröffentlichten Comeback-Single “Head Above Water” verarbeitet sie ihren Kampf gegen die Krankheit und ums Überleben. Das gleichnamige Album erscheint am 15. Februar 2019. Sie konnte sich in ihrer schlimmsten Zeit kaum bewegen, doch das Songschreiben gab ihr Kraft, sagt sie.