“Es scheint ein bisschen drastisch, aber besonders in Amerika ist das mittlerweile eine Standardprozedur. Sie kennen ihren Therapeuten schon eine lange Zeit und versuchen, wöchentliche Sessions zu haben um die Kommunikation am Laufen zu halten und Missverständnisse aus dem Weg zu räumen”, so ein Vertrauter.

 

 

Den Eheleuten, die seit 2008 verheiratet sind, wurde in den vergangenen Monaten des Öfteren eine Beziehungskrise nachgesagt. Die Wöchentlichen Sitzungen, die via Skype stattfinden, sollen die guten Aspekte ihrer Ehe erhalten – vor allem für ihre gemeinsame, zweijährige Tochter. Der Insider fügt im Gespräch mit der Zeitung ‘Daily Mirror’ hinzu: “Es geht mehr darum, die Dinge aufrecht zu erhalten statt um den Versuch irgendetwas zu reparieren was total schief läuft. Sie sind beide glücklich und ihre Tochter, Blue Ivy, bleibt ihre oberste Priorität.”