Die US-Sängerin Billie Eilish spricht im Rahmen der #seizetheawkward Kampagne nun offen über Selbstverletzung und eigene mentale Probleme. Damit versucht die erst 17-Jährige, welche in ihrer Kindheit selbst Erfahrungen mit Depressionen machen musste, andere Betroffene zu erreichen.

Billie Eilish wie wir sie lieben, direkt, ehrlich und ungefiltert. Die meisten kennen sie wohl durch ihre provokanten Musikvideos und eher unkonventionellen Lyrics. Zuletzt sprach sie auf YouTube über ihr Tourette-Syndrom. Nun möchte sie jungen Menschen helfen, die auch wie sie an Depressionen leiden. Dafür arbeitet Billie Eilish Hand in Hand mit einer US-amerikanischen Mental Health Kampagne, wie unter anderem auch YouTuberin Liza Koshy und Schauspieler Tyler Posey.

Ich versuche noch immer “okay zu bleiben”

Billie Eilish war schon immer künstlerisch ambitioniert. Neben ihrer Karriere als Sängerin träumte sie auch vom Durchbruch als Tänzerin. Hier musste sie jedoch einen harten Rückschlag einstecken. Denn nachdem Billie sich die Hüfte riss, musste sie sich wohl oder übel mit einem Tanzverbot abfinden, wie sie im Interview mit dem Rolling Stone-Magazin, dessen Cover sie derzeit ziert, erzählt. Hier beschreibt sie den Beginn ihrer Depressionen und vergleicht ihn mit dem Fallen in ein dunkles Loch.

Von nun an ging die gerade mal 12-Jährige durch eine Selbstverletzungsphase, wo Ritzen für sie zur alltäglichen Routine wurde. Nachdem Billie Eilish mit 14 Jahren ihre erste Debüt-Single veröffentlicht, kann sie sich rückblickend eher weniger an Freude und Stolz erinnern. Mehr aber an überwältigende Dunkelheit und das Ritzen ihrer eigenen Haut. “Meine Depressionen haben mein ganzes Leben kontrolliert.”, so die heutige Powerfrau, wie wir sie kennen. “Sei nett zu dir selbst!”, möchte Billie Eilish allen Betroffenen sagen, denn es bricht ihr jedes Mal das Herz,  Fans mit Narben auf den Armen zu sehen.

Du bist nicht schwach, wenn du nach Hilfe fragst!

Seize the awkward – direkt übersetzt heißt das: “Erfasse das Unangenehme”. Die Message der gleichnamigen Kampagne ist, dass es völlig in Ordnung ist andere Menschen nach Hilfe zu fragen. Es ist völlig in Ordnung über die eigenen Emotionen zu sprechen und es ist mehr als in Ordnung sich mal nicht normal zu fühlen. Das Alles macht einen nicht schwach, betont Billie Eilish. Wenn Leute meinen, man solle auf seine mentale Gesundheit achten, wirkt das immer so, als würde das sonst jeder tun; doch so ist das nicht. Es gibt überall Menschen die einen verstehen, man ist nicht alleine und genau das ist die wichtige Botschaft des jungen Stars.

Kindness wins

Zudem betont Billie Eilish, dass Freunde oder Partner keine Angst davor haben müssen, die richtigen Worte zu finden. Oftmals reicht ein offenes Ohr oder eine Schulter zum Anlehnen, so die 17-Jährige. Außerdem sei es auch kein Zeichen der Schwäche, betroffenen Menschen zu einer Therapie zu raten und sie für die Hilfe zu motivieren, die sie benötigen. Hier ist wohl die wichtigste Message: Mitgefühl siegt, denn man weiß nie was in Anderen vor sich geht.

Depressionen sind eine ernst zu nehmende Krankheit. Solltest du das Gefühl haben, jemand in deinem Umfeld oder du selbst leidest unter Depressionen, such dir bitte Hilfe bei Beratungsstellen oder einem Therapeuten.