Mit neun Jahren erlitt Shalom Nchom bei einem Unfall mit heißem Frittierfett schwerste Verbrennungen. Bis heute trägt die gebürtige Nigerianerin tiefe Narben im Gesicht. “Das Leben war nach dem Unfall nicht so, wie ich gedacht hatte. Ich wurde von Kindern und älteren Leuten angestarrt, wenn ich aus dem Haus ging. Ich fühlte mich wie eine lebendige Statue (…) Es brachte mich dazu, dass ich unhöflich reagierte, wenn mich jemand anstarrte. Ich beschimpfte Menschen und weinte viel”, sagte die junge Frau gegenüber Buzzfeed.

Make-up half Nchom mit ihren Narben leben zu lernen. Zunächst trug sie es auf, um sich in ihrer Haut wohler zu fühlen. Nach einiger Zeit hatte sie ihre Schmink-Technik jedoch derart perfektioniert, dass ihre Klassenkameraden sie um Tipps baten und sich sogar für Geld von ihr schminken ließen.

“Make-up ist nicht der Grund, warum ich glücklich bin”

Mittlerweile zeigt die in im US-Bundesstaat Maryland lebende Frau auf Youtube ihre Transformationen. In einem Clip schminkte sie sich kürzlich das halbe Gesicht, um die Macht von Make-up zu demonstrieren.

Wie sie im Gespräch mit Buzzfeed verriet, wolle sie mit ihren Videos Menschen nicht nur in die Kunst des Schminken einführen, sondern ihnen auch lehren sich selbst zu lieben.

“Man sollte sich in jedem Fall lieben – mit oder ohne Make-up”, mahnt Nchom in einem ihrer Videos. “Make-up ist nicht der Grund, warum ich glücklich bin. Ich bin glücklich, weil ich mich selbst liebe.”