Für viele Frauen ist es eine schöne Tradition, dem Ehemann erst vor dem Altar im Brautkleid gegenüberzutreten. Sieht er sie davor, bringt das Unglück, so der Volksglaube. Eine Amerikanerin hat auf dem Frauenportal “MamaMia” ihre persönliche Horrorstory dazu zu erzählen. Aber zurück zum Anfang:

Ihr Traum: Ihr Zukünftiger sollte das Brautkleid erst vor dem Altar sehen

Die Userin schildert, wie sie monatelang nach ihrem Hochzeitskleid gesucht hatte. Es sollte einfach perfekt sein: “Im vergangenen Monat habe ich den Großteil meiner Wochenenden damit verbracht, mit meinen Freundinnen ein Hochzeitskleid zu suchen. Ich war wie in Ekstase, als ich endlich eins gefunden hatte”, schreibt die angehende Braut in ihrem Blog-Beitrag.

Ihr Zukünftiger sollte sie darin das erste Mal erst vor dem Altar zu Gesicht bekommen, das war schon immer ihr Traum. Doch dann zerstörte ein Instagram-Post genau diesen Traum.

Die zukünftige Braut bekam einen Anruf von einer Freundin, die sie darauf hinwies, dass ein Foto von ihr im Brautkleid auf Instagram gelandet war. Gepostet hatte es eine Freundin der Braut, die bei der Hochzeit Brautjunger sein sollte und bei der Anprobe des Kleides dabei war. Gedacht hatte sich die Brautjunger nicht viel, als sie 8 Monate vor der Hochzeit das Foto postete – doch für die Braut zerplatzte ein Traum. Denn ihr zukünftiger Mann sah das Bild – und somit auch ihr Kleid. 

Freundschaft beendet

Für die Userin war das ein Grund, die Freundschaft zu kündigen. Auch das Brautkleid, für das sie bereits 3.000 Dollar gezahlt hat, will sie nicht mehr haben: “Jedes Mal wenn ich daran denke, möchte ich weinen. Und ich kann mir nicht mehr vorstellen, in diesem Kleid zum Altar zu laufen.”

Ob sich die beiden inzwischen wieder vertragen haben, steht nicht in ihrem Blog-Post.

 

 

Share This