Zwar ist es nicht unbedingt eine brandneue Technik, sich für einen gesunden und starken Körper auf alle Viere zu begeben – der Trend “Crawling” feiert aber momentan wieder Hochkonjunktur. In LA wird das Training, das uns in die kindliche Krabbel-Phase zurückversetzt, bereits seit langem von renommierten Fitness-Trainern hochgepriesen, bei uns hat der schräge Trend spätenstens jetzt Einzug gehalten.

Like a Baby – moving for the very first time…

Was ziemlich eigenartig aussieht, soll dem Körper laut Tanztrainer und Physiotherapeut Johannes Randolf richtig gut tun. Mit seinem Buch “Krabble” möchte er helfen, Körper und Geist mithilfe der natürlichen Bewegungen von Babies ins Gleichgewicht zu bringen.

… die ganzheitliche Trainingsmethode soll nämlich nicht nur die Muskeln stärken, sondern auch die Koordination im Gehirn, sowie die Konzentrationsfähigkeit trainieren.

Seine Übungen mit klingenden Namen wie “Airplane” und “Low Screwdriver” wurden anfangs natürlich belächelt, schreibt Randolf in seinem Buch. Nach einigen Tagen “Crawling” seien die Versuchskaninchen seines Krabbel-Projekts aber schon viel kräftiger, ausgeglichener und vollkommen überzeugt gewesen, so der Autor.

Auf allen Vieren…

Mehrere Experten, wie auch Dr. Scott Simpson, Orthopäde an der medizinischen Fakultät der New Yorker Stony Brook University, sind sich einig: Der Fitness-Trend ist ideal, um den ganzen Körper zu stärken. Schließlich werden beim “Crawling” Bauch-, Rücken und Rumpfmuskel gleichermaßen beansprucht. Wenn die Sportart nur nicht so eigenartig aussehen würde…

via GIPHY