Reiterstellung

Egal ob Mini, Limousine, Cabrio oder Familienvan: Die klassische Reiterstellung klappt so ziemlich in jedem fahrbaren Untersatz. Um die größtmögliche Geräumigkeit zu gewährleisten, sollte man den Fahrersitz (oder Beifahrersitz) bis zum Anschlag zurückschieben. So hat man als Frau die optimalen Bedingungen, um es sich “on top” gemütlich zu machen.

Achtung: Man sollte sich während des Liebesspiels nicht allzu weit und ruckartig zurücklehnen, denn sonst könnte man ein aufmerksamkeitserregenden Hupkonzert auslösen. 

Blowjob/Handjob

Ein schneller Blow Job lässt sich problemlos vom Beifahrersitz aus realisieren. Dafür muss man sich praktischerweise nur zu seinem Begleiter beugen und loslegen. Noch einfacher gestaltet sich der mobile Hand Job – und zwar bei Männlein und Weiblein. 

Wichtig: Wer kein Meister der Selbstbeherrschung ist, der sollte diese erotischen Spielereien nicht während der Fahrt ausprobieren!

Doggy Style

Für die Variante von hinten muss man in jedem Fall nach draußen ausweichen. Während sich der Innenraum eines Autos nicht wirklich für die (besonders bei Männern) sehr beliebte Sex-Stellung eignet, ist die Motorhaube. Um vor voyeuristischen Blicken geschützt zu sein, sollte man sich bei dieser Art des Liebesspiels ein lauschiges, einsames Plätzchen suchen, um sich der Sinnlichkeit ungestört hingeben zu können.

Tipp: Im Sommer sollte man die Temperatur des Autoblechs testen, bevor man loslegt!

Löffelchen

Wer einen Kombi sein Eigen nennen darf, der muss im Grunde genommen nur die Rückbank flachlegen, um sich im Nu ein Liebesnest zu bauen. Ausgelegt mit Decken und Kissen kann man so perfekt die Löffelchenstellung ausprobieren.