In diesem Winter kommt man einem Stoff nicht vorbei: Samt. Und der kommt jetzt endgültig in allen Farben und Formen daher: Jacken, Mäntel, Röcke, Schuhe und Taschen bekommen dank dem als over-the-top verschrienen Material ein hippes Update.

Obwohl Samt seit letztem Winter im Vormarsch ist, trauen sich viele noch nicht drüber. Dabei ist es eigentlich ganz einfach, das Trendmaterial zu stylen. Grundsätzlich gilt: Es lohnt sich, in hochwertige Materialien zu investieren, denn spätestens nach ein paar Waschgängen merkt man den Unterschied. Am billigsten ist der sogenannte Flocksamt. Dabei werden Faserbüschel direkt auf ein Untermaterial geklebt. Diese Fasern lösen sich mit der Zeit, was zu Fusseln oder unschönen “Leerstellen” im Samt führen kann. Hochwertiger Samt fühlt sich weich und schwer an, er ist undurchsichtig und schimmert leicht. Außerdem sollte man darauf schauen, dass alle Einzelteile des Kleidungsstückes in der gleichen Strichrichtung verlaufen.

Für Anfänger: Samt als Accessoire.

Für Fortgeschrittene: Samt zur schwarzen Jeans.

Für Profis: Samt all over.

Noch mehr Inspiration gefällig? Hier kommen die schönsten Samt-Teile zum Nachshoppen:

 

Stiefeletten um ca. 35 Euro von Deichmann.

Croptop von Bikbok um ca. 20 Euro.

Bunte Stiefelette von Humanic um ca. 40 Euro.

Elegantes Kleid von Mango um ca. 160 Euro.

Abendtasche von Mango via Zalando um ca. 30 Euro.

One-Shoulder-Dress von Only bei Peek & Cloppenburg um ca. 35 Euro.

Ausgestellte Hose von Patrizia Pepe via Zalando um ca. 170 Euro.

Body von Sparkz via Zalando um ca. 60 Euro.

Jacke um ca. 90 Euro bei Zara.