Conrad Roy war im Juli 2014 tot in seinem Auto aufgefunden worden. Er war an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben, nachdem er die Abgase ins Innere des Wagens gelenkt hatte. Sein Tod wurde von den Ermittlern als Selbstmord eingestuft. Doch dann untersuchten sie die SMS-Verläufe auf seinem Handy und fanden die schockierenden Konversationen zwischen ihm und seiner gleichaltrigen Freundin Michelle Carter. 

“Du musst es tun”

In mehreren Nachrichten hatte die damals ebenfalls 18-jährige Carter ihren Freund dazu aufgefordert, sich das Leben zu nehmen und ihm regelrecht ein schlechtes Gewissen gemacht, als er zögerte. “Du musst es einfach tun, Conrad. Je länger du es aufschiebst, desto mehr wird es an dir nagen. Du bist bereit. Du musst nur den Generator einschalten und du wirst frei und glücklich sein,” schrieb sie beispielsweise. Oder weiter: „Alle werden eine Weile traurig sein. Aber sie werden darüber hinweg kommen. Sie werden dich für immer im Herzen tragen.“

Bis zu 20 Jahre haft drohen ihr jetzt

Mittlerweile ist Carter 20 Jahre alt und bei ihrem Schuldspruch brach sie in Tränen aus. Es drohen ihr nun für “fahrlässige Tötung” bis zu 20 Jahre haft. Ein Urteil soll am 3. August verkündet werden.