Who run the world? GIRLS! 💯 Nicht nur MĂ€nner haben im Laufe der Geschichte Dinge erfunden, die unsere Welt vereinfacht oder verbessert haben. Diese fĂŒnf Frauen zĂ€hlen zu den Erfinderinnen, die du unbedingt kennen solltest. Denn eines ist klar: Ohne sie, wĂ€re unser Leben heute nicht so bequem und einfach wie es ist!

1. Nancy Johnson

Nancy Johnson steht gleich mal ganz oben auf unserer Liste! Warum? Weil sie dafĂŒr verantwortlich ist, dass wir unsere Eiscreme immer, ĂŒberall und in jeder Geschmacksrichtung genießen können. 1843 meldete Nancy nĂ€mlich ein Patent fĂŒr eine handbetriebene Eismaschine an. OMG! Diese Art von Maschine wird ĂŒbrigens heute noch verwendet. Da können wir nur DANKE sagen und auf geht’s zum nĂ€chsten Eissalon. 🍩

Bild: ian dooley via Unsplash

2. Bernadette Frech, Raffaela Raab und Andrea Lehner

Auch diese Damen darf man mittlerweile zur Riege der Erfinderinnen zĂ€hlen. Sei es eine tragbaren WĂ€rmeflasche, Online-Psychologieberatung oder unsichtbare Slipeinlagen: Diese drei Frauen haben mit ihren Ideen unsere Welt auf jeden Fall ein StĂŒck besser gemacht. In der Sendung “2 Minuten 2 Millionen” ist es ihnen gelungen, die Investoren von ihren Ideen zu ĂŒberzeugen. Wir sagen nur: Chapeau! Da bekommen wir direkt selbst Lust unseren Erfindergeist freien Lauf zu lassen. Inspiration holen wir uns hierfĂŒr ab sofort jeden Dienstag um 20.15 Uhr auf PULS 4 in der neuen Staffel von 2 Minuten 2 Millonen. Einschalten lohnt sich! đŸ€—

Bild: PULS 4

3. Marie Curie

Von ihr hat nun wirklich jeder schon einmal gehört, oder? Marie SkƂodowska Curie war eine Physikerin, die den Begriff “RadioaktivitĂ€t” maßgeblich prĂ€gte. Die bisher unbekannten Elemente Radium (wegen der Strahlung) und Polonium (nach ihrer Heimat Polen) entdeckte sie gemeinsam mit ihrem Mann Pierre. Sie erhielt außerdem als einzige Frau in der Geschichte den Nobelpreis in zwei verschiedenen Fachgebieten: 1903 einen anteiligen Nobelpreis fĂŒr Physik und 1911 den Nobelpreis fĂŒr Chemie. Unglaublich inspirieren, oder? đŸ˜±

Bild: Everett Collection via Shutterstock

4. Ann Tsukamoto

Auch in der Forschung rund um Stammzellen und Krebs ist Frauenpower am Start. Ann Tsukamoto, eine Stammzellenforscherin aus den USA, gelang 1992 mit einem kleinen Team aus Forschern und Wissenschaftlern ein bedeutender Fortschritt in der Medizin. Durch die Forschung zur Isolierung von Stammzellen haben Ärzte heute ein besseres VerstĂ€ndnis im Bezug auf die Heilung von Krebs und anderen schwer heilbaren Krankheiten. đŸ‘đŸŒ

5. Elizabeth Magie Phillips

Nicht nur der Name dieser Dame ist im wahrsten Sinne des Wortes magisch. Auch Kinder (und ehrlicherweise auch uns Erwachsenen) hat sie mit ihrer Erfindung regelrecht verzaubert. Sie erfand bereits im Jahr 1903 das weltberĂŒhmte Spiel “Monopoly”. Damals war jedoch nicht der Spaßfaktor zweck des Brettspiels. Vielmehr wollte sie der breiten Masse veranschaulichen, was die Gefahren des monopolistischen Landbesitzes sind. Wie auch ihre Biografin Mary Pilon zusammenfasste: „Ihr erklĂ€rtes Ziel war, das Übel der Geldvermehrung auf Kosten anderer zu zeigen.“

Bild: Kathy Marsh via Unsplash