Angesteckt vom aktuellen Black Mask-Beautyhype bestellte sich Denise Ebner eine der angesagten Masken aus dem Internet. Weil ihr die herkömmlichen Masks aus der Drogerie zu teuer waren, entschied sie sich für ein No-Name-Produkt aus China – ein Fehler! 

5 Minuten nach dem Auftragen beginnt der Horror

“Schon der Geruch war sehr eigenartig. Aber ich hab mir nichts dabei gedacht. Nach 5 Minuten war der Juckreiz unerträglich und ich wollte die Maske abmachen. Aber es ging nicht!”, erzählt Denise. Nach einem Tag ging sie dann zu ihrem Hautarzt, der sich entsetzt zeigte, als er sich die Inhaltsstoffe durchlas. “Diese Maske enthält kleberähnliche Substanzen, die hierzulande nur in der Autoindustrie verwendet werden dürfen. Der Kontakt mit der Haut sollte dringend vermieden werden! Wäre der Stoff in ihre Augen gelangt, wäre sie jetzt womöglich erblindet. Dass der Klebstoff für Beautyprodukte verwendet wird, macht mich fassungslos und ist fahrlässig!”, zeigt sich Dr. Wochit entsetzt. 

Nachdem Denise in ein Spezialambulatorium eingewiesen wurde, in dem sich auch Spezialisten ratlos zeigten, wurde ihr geraten, abzuwarten, bis sich die oberste Hautschicht komplett erneuert hat. Das kann bis zu zwei Monate dauern.

Die ersten paar Tage waren für Denise der pure Horror. “Ich hatte das Gefühl, alle Leute starrten mich an. Kinder auf der Straße hatten Angst vor mir und alte Leute wechselten die Straßenseite!”, erinnert sich Denise an die ersten Tage zurück. “Kommentare wie ‘Bist du von den Heiligen Drei Königen übergeblieben?’ waren noch das Netteste, das ich hören musste.”

Mittlerweile hat sich Denise ihrem Schicksal gestellt: “Ich habe meine Schwäche zu meiner Stärke gemacht. Anfangs war es hart, mich im Spiegel anzuschaun. Doch inzwischen finde ich mich auch so schön!”

Dass man auch mit schwarzer Maske gut aussehen kann, beweist sie nun auf ihrem neuen Instagram-Profil. Hier will sie in Zukunft anderen Mut machen, die einen ähnlichen Schicksalsschlag erleiden mussten und gleichzeitig vor billigen Beautyprodukten aus dem Internet warnen: “bestellt nie irgendeinen sch*** aus dem internet, lest euch immer die inhaltsstoffe durch! in meiner maske war ein kleberähnlicher stoff, der in europa verboten ist!!”

PS: Wir wünschen euch alle einen schönen 1. April – und wir hoffen, ihr seid uns nicht böse, dass wir uns einen kleinen Spaß erlaubt haben. Ein bisschen Spaß im Leben muss einfach sein 😉