Die 26-Jährige, die bereits Mutter von zwei Söhnen ist, erwartet demnächst zwei Mädchen. Trotzdem geht sie noch immer drei Mal pro Woche ins Fitnessstudio und stemmt Gewichte. Jedoch sind die nur noch halb so schwer wie jene, mit denen sie vor der Schwangerschaft trainiert hat. In den sozialen Medien dokumentiert Sophie ihr Fitnesstraining während der Schwangerschaft und erntet dafür nicht nur Bewunderung.

 

Der “Daily Mail Australia” erzählt sie, dass sie in Kommentaren immer wieder darauf hingewiesen wird, dass sie durch ihr Verhalten eine Fehlgeburt riskiere. Doch Sophie ist davon überzeugt, den richtigen Weg zu gehen. Bei ihren ersten beiden Schwangerschaften habe sie jeweils 28 Kilogramm zugenommen und eine Schwangerschaftsdiabetes bekommen. Heute fühle sie sich aber blendend in ihrem schwangeren Körper.

 

 

Everyone has been asking for a comparison shot between pregnancy #2 & #3 (twins) Same gestation in photos, 1st photo is my 2nd son (Ryder) so are differences (besides my horrendous blonde attempt) 😂 I had 10cm diastasis recti with my first (Kai) who was over 10pounds & fell pregnant within 3 months of giving birth, so it never had a chance to heal. Before pregnancies #1 & #2 I had never exercised, had zero core strength, so as soon as I had any growth in my stomach it all hung out. 1st photo I had gained 15.4kgs / 2nd photo I had gained 5.5kgs I am exercising about 2-3 times MAX per week-pilates & walking.I am not restricting calories or following a meal plan, but instead eating wholefoods. I think the difference is my strong strength😘 I love seeing the difference in each of my pregnancies and love each and every journey for their own reasons x

Ein von SOPHIE GUIDOLIN (@sophie_guidolin) gepostetes Foto am