Snapchat ist das Anti-Instagram, wenn man so will: Denn anstatt es wie die Fotoplattform zu machen, die dafür bekannt ist, ein kuratiertes Foto-Feed durch perfekt bearbeitete Bilder zu ermöglichen, setzt Snapchat auf Spontanität und Authentizität. Aber genau diese Echtheit soll jetzt Einschränkungen erfahren.

So soll Snapchat in Zukunft auch “kuratierbar” werden, das heißt: Es wird möglich sein, Fotos aus der Mediathek hochzuladen, ebenso wird es möglich sein, Fotos und Videos downzuloaden, zu bearbeiten und zu reposten. Außerdem wird es einen passwortgeschützten Bereich geben, “My Eyes Only”, in welchen man Snap-Geschichten als eigene Alben abspeichern kann. 

 

Übrigens: Wir sind auch auf Snapchat! Folgt uns jetzt: missmagazin