Wenn man sich verliebt, möchte man dem anderen gefallen. Vielleicht sogar so sehr, dass man sich selbst untreu wird und nur noch Dinge tut, die der andere mag – und genau das nennt sich “Eclipsing”.

Bei diesem neuen Dating-Trend kann es nämlich passieren, dass man seine eigenen Interessen schleifen lässt.

Es ist wichtig, gemeinsame Interessen zu haben

Wenn du dich neu verliebst, dann siehst du alles durch die rosarote Brille. Dein neuer Partner ist, in deinen Augen, der beste Mensch, den du je kennengelernt hast. Alles, was er dir erzählt, klingt spannend und interessant. Auch seine Hobbys sind so toll, dass du es kaum glauben kannst. Aber du bist dir bewusst, dass für eine funktionale Beziehung gemeinsame Interessen bestehen müssen. Also freust du dich umso mehr, wenn du draufkommst, dass ihr gewisse Dinge gemeinsam habt. Aber dir ist auch bewusst, dass noch Luft nach oben vorherrscht…

Was genau steckt hinter Eclipsing?

Vielleicht möchtest du mehr mit deinem Objekt der Begierde zu tun haben, also übernimmst du gewisse Interessen. Oder aber, du findest alles, was er macht so spannend, dass du es auch versuchen willst. Falls du irgendwann so weit bist, dass du all deine Hobbys vernachlässigst und nur noch das tust, was dein Freund macht, spricht man von Eclipsing.

Das ist ein neuer Dating-Trend, der Menschen beschreibt, die in einer Beziehung die Hobbys des Partners übernehmen. Fast die Hälfte aller Singles hat Erfahrung mit Beziehungs-Partners gemacht, die alle ihre Interessen adoptiert haben. 45 Prozent der Befragten gab an, bereits selbst die Interessen des Gegenübers übernommen zu haben.