Der Berliner Felix Starck (der bereits mit seiner bildgewaltigen Ein-Mann-Dokumentation Pedal The World bekannt wurde) und seine Freundin, die Sängerin Selima Taibi haben sich gemeinsam mit Berner Sennenhund Rudi zu einem Abenteuer der besonderen Art aufgemacht: Sie haben einen alten Schulbus aus Kalifornien zu einem Luxus-Loft ausgebaut und bereisen damit Amerika.

We’re gonna miss this… 😔 Rudi has a serious illness so it seems the Expedition Happiness is over for now. #letsgohome

Ein Beitrag geteilt von Expedition Happiness (@expeditionhappiness) am

Ziel war es, den amerikanischen Kontinenten vom nördlichsten bis zum südlichsten Zipfel zu befahren – von Alaska bis Argentinien.

Mexico.

Ein Beitrag geteilt von Expedition Happiness (@expeditionhappiness) am

Was die beiden bis jetzt erlebt haben konnte online mitverfolgt werden. Felix und Selima hielten ihre Fans mit ihrem Blog, Instagram-Account und Youtube-Channel am Laufenden. Morgen, am 4. Mai, startet nun endlich ihr eigener Dokumentarfilm “Expedition Happiness” in den deutschen und österreichischen Kinos. Wir wollen glücklich sein und dieses Gefühl auch mit anderen teilen”, erklärt Felix sein geniales Projekt.

Exactly 1 year ago. @expeditionhappiness was born. Best trip of our lives – 2017 is gonna be even better. Ready?

Ein Beitrag geteilt von Expedition Happiness (@expeditionhappiness) am

Kinofilm “Expedition Happiness”

Und das ist der Trailer zum Kinofilm, der uns einen Einblick in das wunderbare Abenteuer des Berliner Paares gibt: