Bei einem Spaziergang am Strand von Florida macht der US-Amerikaner Steve Mershon einen Fund mit einem ganz besonderen Inhalt: Er findet eine Flaschenpost. Darin ist der Brief eines kleinen Jungen an seinen verstorbenen besten Freund:

“Lieber Daniel, es tut mir sehr leid, dass du verstorben bist und wenn du noch am Leben wärst, würden wir zusammen Football, Fußball und Basketball spielen. Wir würden mit Matthew und Oscar und Brandon spielen. Ich bin in der fünften Klasse und du warst mein bester Freund und unser Lieblingslied war Austin Moon und ich hoffe, du hast Spaß mit Jesus.
Von deinem besten Freund
Jonothon Torres”

(Anm. Die fünfte Klasse zählt im US-Schulsystem zur Grundschule)

Der Brief berührt tausende Menschen

Steve weiß nicht, wo und wann die Flasche ins Meer geworfen wurde – aber der Brief bewegt ihn so sehr, dass er beschließt, ihn auf Facebook zu posten und dem Absender eine Botschaft zu übermitteln, in der Hoffnung, sein Post würde so oft geteilt werden, um den unbekannten Jungen zu erreichen. So schreibt Steve Jonothon auf Facebook, dass er ein sehr großes Herz habe und dass er seinen Freund immer in Erinnerung behalten solle und bei seinen Matches an ihn denken solle. “Denn Daniel wird dir sicher zuschaun und bei dir sein”, schreibt er.

Die Flaschenpost geht weiter auf Reisen

Steve verspricht, die Flaschenpost nicht zu behalten, sondern sie wieder auf die Reise zu schicken, damit diese liebevolle Botschaft auch andere erreichen kann. Er wird in Kürze eine Kreuzfahrt machen und dabei die Flaschenpost wieder ins Meer werfen – zuvor wird er aber selbst noch einen eigenen Brief in die Flasche geben.