Ein bereits 2017 verstorbener Fruchtbarkeitsarzt aus den Niederlanden soll Frauen ohne ihre Zustimmung mit seinem eigenen Sperma befruchtet haben. Insgesamt 49 Kinder soll der Arzt so gezeugt haben. Das berichtet die Kinderrechtsorgansiation “Defence for Children”.

Niederlande: Arzt befruchtete Frauen mit eigenem Sperma

In seiner Klinik in Barendrecht bei Rotterdam soll der Mediziner mehrere Patientinnen mit seinem eigenen Sperma befruchtet haben. Den Frauen sagte er, der Samen würde von einem anonymen Spender stammen. Mehrere Betroffene hatten bereits den Verdacht, dass sie von dem Arzt selbst abstammen und Klage eingereicht. Noch vor seinem Tod konnte eine DNA-Probe des Arztes sichergestellt werden. Seine Witwe gab diese bislang allerdings nicht für Tests frei. Im Februar hatte ein Gericht schließlich entschieden, die Proben zu einem Abgleich zuzulassen, welcher jetzt ergab, dass die 49 Kinder tatsächlich mit dem Sperma des Arztes gezeugt wurden. Noch vor seinem Tod hatte der Fruchtbarkeitsarzt die Zeugung 22 weiterer Kinder anerkannt.