Die Methode verbreitet sich derzeit im Internet wie ein Lauffeuer. Hunderte Beschreibungen und Anleitungen für den sogenannten “Cucumber Cleanse” gibt es bereits. Dabei soll man sich eine geschälte Gurke in die Vagina einführen und diese dort 20 Minuten lassen. Hört sich schon mal, ähm, unbequem an. Angeblich soll das unzählige positive Folgen haben, wie etwa eine verbesserte Scheidenflora. Auch Krankheitserreger sollen vor der Gurke aufgenommen werden, also Entgiftung pur. Außerdem möchten natürlich alle untenrum nach frischer Gurke riechen – Check!

Ärzte warnen vor schwerwiegenden Folgen

Darüber, dass diese Vagina-Detox-Methode absoluter Blödsinn ist, sind sich einige Ärzte in ihren Statements bereits einig geworden. Die Scheide reinigt sich nämlich selbst und braucht dabei keine Hilfe. Ganz im Gegenteil – das übermäßige Reinigen und Einführen von Gurken ist eher schädigend für die Scheidenflora. Außerdem kann eine Gurke keinesfalls Keime abtöten, das heißt diese Methode ist absolut nicht hilfreich bei Infektionen. Wer sich mit der Gurken-Methode selbst behandelt, wird wahrscheinlich seine Probleme noch verschlimmern. 

Also bitte überlegt euch das zweimal, bevor ihr solchen Trends aus dem Internet nachgeht. Es bringt nämlich sicher nichts, und 20 Minuten mit einer Gurke da unten ist sicher nicht grade ein Spaß. Falls es euch doch Spaß macht, dann gebt bitte ein Kondom drüber, denn ihr wollt nicht wissen, wer diese Gurke schon aller angegriffen hat…