Während es für uns Frauen mittlerweile eine unüberschaubar große Anzahl an Verhütungsmethoden gibt, sind jene für die Herren der Schöpfung ja eher begrenzt. Zur Wahl stehen entweder das gute alte Kondom, oder eine Vasektomie, bei der die Samenleiter durchtrennt werden – und bei diesem Thema bekommen die meisten Männer gleich mal eine Panik-Attacke und buchen den nächsten Flug ans andere Ende der Welt… ála: “Dann bin ich doch kein echter Mann mehr”.

Doch nun arbeiten zahlreiche Wissenschaftler an einer Pille, die der Mann einfach einnehmen und so eine Schwangerschaft seiner Sexualpartnerin verhindern kann.

Forscher der Universität Osaka in Japan untersuchen momentan das Protein “Calcineurin”, das für die Beweglichkeit der männlichen Samenzellen verantwortlich ist. Wenn man es schafft, die Produktion dieses Proteins zu unterdrücken, hat das Spermium nicht mehr genug Kraft, um den Eileiter hinaufzuschwimmen und die Membran der Eizelle zu durchdringen. Folglich kann die Eizelle nicht befruchtet werden. Good News für die ängstlichen Jungs: Dieser Zustand lässt sich innerhalb einer Woche ganz einfach wieder umkehren.

Und nun kommt das Beste: Die Forscher der Universität fanden im Rahmen ihrer Studie außerdem heraus, dass die Stoffe, die den Spermien ihre Antriebskraft nehmen können, bereits auf dem Markt sind – nämlich in Form von Medikamenten, die üblicherweise von Organspende-Patienten eingenommen werden, um zu verhindern, dass ihr Immunsystem die Spenderorgane ablehnt.

Folglich heisst das, dass diese Medikamente bereits seit Jahren von tausenden Menschen eingenommen werden. Daher ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis die Pille für den Mann die Frauenwelt um zahlreiche Nebenwirkungen – wie die Folgen des gestörten Hormonhaushalts oder die Schmerzen, die oft beim Einsetzen von Spirale & Co entstehen – erleichtern könnte.

Also heißt es jetzt abwarten und hoffen, dass es bald soweit ist.

via GIPHY