Der jüngste Hund von US-Präsident Joe Biden musste vor Kurzem aufgrund einer Beißattacke aus dem Weißen Haus ausziehen. Nun bekommt der Schäferhund namens Major “First Dog”-Unterricht, wie ein Sprecher der First Lady Jill Biden bestätigte.

Der Vierbeiner solle eine spezielles Training bekommen, um zu lernen, wie sich ein Präsidentenhund richtig zu verhalten habe.

“First Dog” Major bekommt Nachhilfe-Unterricht

So ein Hundeleben ist ganz schön schwer, vor allem wenn man noch dazu Präsidentenhund ist. Diese große Verantwortung dürfte für den jungen Schäferhund des US-Präsidenten Joe Biden nun zu viel geworden sein. Nach schlechtem Benehmen und einer Beißattacke muss das Tier das Weiße Haus vorübergehend verlassen, um ein spezielles Training zu absolvieren. Im Nachhilfe-Unterricht soll Major einige Wochen auf das Leben im Weißen Haus vorbereitet werden.

Im März musste Major schon einmal kurzzeitig aus dem Weißen Haus verbannt werden, er wurde zurück in Bidens Haus nach Wilmington im Bundesstaat Delaware geschickt. Zuvor war es zu mindestens einer Beißattacke des Schäferhunds im Weißen Haus gekommen. Auch hatte er Angestellte und Sicherheitspersonal angesprungen und angebellt. Major hat seither zwar bereits ein Training bekommen, aber das scheint noch nicht ganz gefruchtet zu haben. Bidens älterer Deutscher Schäferhund Champ darf hingegen im Weißen Haus bleiben. “Champ wird hier sein”, sagte der Sprecher von First Lady Jill.

Champ ist bereits seit 2008 bei Biden und seiner Frau. Den jungen wilden Major holten die Bidens 2018 aus dem Tierheim, und zwar um Champ jung zu halten. Nun hält er das ganze Weiße Haus auf Trab. Major ist nach Angaben von Bidens Team der erste Tierheimhund im Weißen Haus. Major machte bereits im November von sich reden, nachdem sich Biden beim Spielen mit dem jungen Schäferhund den Fuß gebrochen hatte.

Erste Hunde seit Obama

Seit der US-Präsidentschaft von Barack Obama lebten keine Hunde mehr im Weißen Haus. Denn sein Nachfolger Donald Trump war der erste US-Präsident seit mehr als einem Jahrhundert ohne Hund.