Immer grausamere Details um Bobbi Kristinas Tod (sie starb mit 22) kommen ans Tageslicht. Nachdem öffentlich wurde, dass Nick Gordon (25) seine Freundin körperlich misshandelt haben soll, ist er nun womöglich sogar Schuld an ihrem Tod.

Nick Gordon wird in einer Anklageschrift beschuldigt, die Tochter von Whitney Houston vergiftet zu haben.”Ms. Brown starb infolge einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit dem Angeklagten, der sie bewusstlos in eine Badewanne legte, nachdem er ihr eine tödliche Giftmischung injizierte”,zitiert die US-Webseite Radar Online aus dem vermeintlichen Gerichtsdokument.

Bobbi Kristina Brown ist am 26. Juli 2015 in einem Hospiz in Georgia gestorben, nachdem sie am 31. Januar bewusstlos in der Badewanne in ihrem Haus gefunden worden war und in ein künstliches Koma versetzt werden musste.

Die Vorwürfe gegen ihren Partner Nick Gordon sind nicht neu. Kurz nach Bobbi Kristinas Tod reichten ihre Hinterbliebenen eine Zivilklage gegen Gordon ein. Sie beschuldigten ihn, Bobbi Kristina körperlich misshandelt zu haben. Wie es im Fall gegen Nick Gordon weitergeht, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.