Was nach einem Witz klingt, wird nun Realität: Ein Restaurant, in dem man nur nackt bedient wird und auf Wunsch auch nackt speisen kann. The Bunyadi heißt das neue Pop-Up-Restaurant, das im Juni in London für drei Monate in die Test-Phase geht.

via GIPHY

Zurück zum Ursprung

“Keine Telefone, kein elektrisches Licht und (optional) keine Kleidung” heißt die Devise. So kann man sich hier einfach aussuchen, ob man komplett blank ziehen will, oder eben nicht. “Die Idee dahinter ist, sich wahrlich befreit zu fühlen”, erklärt Seb Lyall, der Gründer des Restaurant-Konzeptes.

via GIPHY

Aber die nackten Bedienungen und Gäste sind nicht alles: es wird auch auf sogenanntes “Naked Food” gesetzt, also Bio-Gerichte ohne künstliche Zusätze, die in selbstgemachtem Tongeschirr serviert werden. Die (aus ebenfalls selbst geschlagenem Holz gefertigten) Tische sorgen mithilfe von Bambus- und Korb-Abtrennungen für Privatsphäre während dem nackigen Festmahl.

Don’t be shy!

Für alle Schüchternen, die sich dann doch nicht überwinden können, wird es im Restaurant auch einen Non-Naked-Bereich geben, für all jene die sich trauen, die Hüllen fallen zu lassen, gibt es einen extra Entkleidungs-Raum mit Spinden und Bademänteln. 

via GIPHY