Männer mit Glatze wirken erfolgreicher, intelligenter und attraktiver auf ihr Umfeld als Männer mit einer vollen Haarpracht. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der University of Pennsylvania. 59 Probanden bewerteten Fotos, auf denen verschiedene Männer jeweils mit und ohne Haaren zu sehen waren. Im Durchschnitt wurden die Herren mit kahlem Kopf als dominanter, größer und stärker wahrgenommen. Die Männer mit einer Halbglatze dagegen wurden als schwächer und weniger männlich eingestuft. 

Männer mit Glatze wirken selbstbewusster

Laut einer Studie der University of Pennsylvania besteht ein Zusammenhang zwischen einer Glatze bei Männern und dem Eindruck, den sie in ihrem Umfeld hinterlassen. Innerhalb dieser Untersuchung wurden 59 Studienteilnehmern Bilder von Herren gezeigt, die einmal mit und einmal ohne Haare auf den Fotos zu sehen waren. Das Ergebnis: Die Befragten nahmen die Männer mit Glatze im Durchschnitt dominanter und selbstbewusster wahr. Außerdem schätzen die Probanden die Glatzenträger als größer und stärker ein, als sie in Wirklichkeit waren. 

Seinen Kopf zu rasieren erforder Mut

Die Erklärung des Ergebnisses ist simpel: Es erfordert Mut, sich freiwillig seinen Kopf zu rasieren. Aufgrund ihrer klaren Entscheidung werden Glatzenträger deshalb als selbstbewusster eingeschätzt. Außerdem werden Glatzen als attraktiv und maskulin empfunden, weil viele bekannte erfolgreiche Männer wie Hollywoodstars oder Sportler mit gutem Beispiel voran gehen.

Getty Images

Lieber keine Halbglatze

In der Studie konnte außerdem festgestellt werde, dass Männer lieber frühzeitig zum Rasierer greifen sollten, als sich verzweifelt an die letzten verbliebenen Haare zu klammern. Eine Halbglatze kam bei den Probanden eher weniger gut an. Wer schütteres Haar hatte, wurde als schwächer und weniger männlich eingestuft als jene Herren mit Vollglatze.