Die Donaunymphe, die Gelse und der Babyelefant traten am 22. März im Finale von “The Masked Singer” an. Den Sieg holte sich schlussendlich ganz pandemiekonform der Babyelefant.

Mit dem Sieg wurde natürlich auch die Identität der Kandidatin gelüftet: In dem Kostüm steckte Sängerin Sandra Pires.

Babyelefant gewinnt “The Masked Singer”

Spektakulär war das Finale von “The Masked Singer” am Montagabend. Auf dem dritten Platz landete dabei die Gelse. Unter diesem juckenden Kostüm steckte Schauspieler Jakob Seeböck. Die Donaunymphe, die sich als Sängerin und Tatort-Star Edita Malovcic herausstellte, holte sich Silber. “Es war großartig”, sagte Edita nach ihrer Demaskierung. Sie habe ihre musikalische Karriere ein bisschen bei Seite gelegt und “das hat mich wieder extrem angezündet” weiterzumachen. “In Zeiten wie diesen, in denen wir uns nach ein bisschen Normalität sehnen, Konzert, Party, haben wir das alles hier erleben dürfen.” Und den Sieg konnte schließlich der Babyelefant erringen. Sängerin Sandra Pires holte sich die goldene Maske und demaskierte sich vor den Augen der gebannten Jury. Diese hatte zuvor auf Anke Engelke, Rose May Alaba oder eben richtig auf Sandra Pires getippt. Ihr Kostüm, das sie “Elli” getauft hat, wird die Sängerin wohl künftig sehr vermissen.

“Entschuldigung, schau dir mal das Gesicht an. Wir sind beste Freundinnen geworden und ich habe mit ihr geredet”, verrät die “I Feel So Alive”-Interpretin direkt nach der Enthüllung. Im Lauf der Sendung coverte sie unter anderem “Every You Every Me” von Placebo, “Engel” von Rammstein und ” One Moment In Time” von Whitney Houston. Ganz zum Schluss der Finalshow darf sie ihren Siegersong noch einmal performen, und zwar “Never Enough” von Loren Allred.

Wer ist Sandra Pires?

Sandra Pires ist eine portugiesisch-österreichische Singer/Songwriterin. 2000 erhielt sie einen Amadeus-Award in der Kategorie “Künstlerin Pop/Rock national”. Seit 2005 steht Pires als Maria Trapp in The Sound of Music an der Volksoper Wien auf der Bühne.