Der Bonsai sitzt in einem Moos-Erdklumpen, der ab und zu mal Wasser braucht. Außerdem nötig: Strom. Denn die Energiebasis braucht ihn, um die Magnetkraft zu aktivieren. Dann dreht sich der Bonsai wie von Zauberhand berührt Zentimeter über seiner Basis stetig um sich selbst.

“Little Star” nennen die Erfinder ihre schwebenden Bonsai-Bäume und erinnern damit nach eigenen Angaben an Sternschnuppen, die überall auf der Welt den Menschen als Zeichen dienen, dass sich Wünsche erfüllen. Wir finden das cool… 🙂