Das Erlebnis der Burlesque-Tänzerin Maggie McMuffin (ja, das ist ihr außerordentlich kreativer Künstlername) sorgte in den vergangenen Tagen für Aufsehen in den sozialen Netzwerken.

Entwürdigend

Eine Freundin der jungen Frau teilte auf Facebook die Fotos jenes Outfits, das dafür sorgte, dass Maggie nicht an Bord eines JetBlue-Flugzeugs gelassen wurde. Laut dem Piloten und der Crew waren ihre Shorts “unpassend”, weshalb sie sie wechseln müsse, wenn sie mitfliegen wolle. Laut ABC News erklärten die Mitarbeiter der Fluglinie, dass dieses Outfit “(…)andere Familien verärgern” könnte.

Gnadenlos

Da Maggy aber keine anderen Kleidungsstücke im Handgepäck dabei hatte, versuchte sie einen Kompromiss auszuhandeln und schlug vor, einen Pullover um ihre Hüfte zu binden.

Damit waren die Angestellten der Flug-Linie aber ebenfalls nicht einverstanden und antworteten schlicht “Wenn Sie ihr Outfit nicht wechseln, können Sie hier auch nicht mitfliegen!”. Also musste Maggy am Gate umdrehen und zu einem anderen Terminal rennen, um dort XXL-Shorts zu kaufen.

Ein Sprecher von JetBlue erklärte am Dienstag, dass die Crew-Member jeden Passagier, deren Kleidung andere Menschen beleidigen könnte, abweisen könne.

via GIPHY