Die Rede, die Greta Thunberg beim UN-Klimagipfel hielt, ist zurzeit in aller Munde. Neben Zuspruch und Begeisterung kassiert die junge Schwedin auch Kritik. Unter anderem eine, die eigentlich nicht konstruktiv ist. Der US-amerikanische Präsident Donald Trump äußerte sich auf Twitter zu Gretas Rede. Mehr als Spott hatte er dafür nicht übrig.  

Den Spott von Donald Trump ließ das junge Mädchen nicht auf sich sitzen – und konterte auf ihre Art zurück.

Umwelt-Aktivistin trifft auf Klimawandel-Skeptiker

Überraschenderweise erschien Trump beim UN-Klimagipfel, ignorierte Greta vor Ort aber vollkommen. Erst später reagierte er auf die Rede, wenn auch nur über soziale Medien. Er twitterte, eine sarkastische Äußerung, in der er meinte, Greta ist ein glückliches, junges Mädchen, das sich auf eine glänzende und wundervolle Zukunft freut. Und, dass dies schön zu sehen sei. Dass das nicht ernst gemeint war, kann man darauf zurückführen, dass die Rede, die Greta hielt, keinerlei positiven Emotionen hervorruft. Und auch darauf, dass bekannt ist, Donald Trump glaube nicht an den Klimawandel.

Aber das ließ das junge Mädchen nicht auf sich sitzen. Sie konterte, in dem sie ihre Beschreibung auf Twitter änderte. Diese lautet jetzt: “sehr glückliches junges Mädchen, das sich auf eine glänzende und wundervolle Zukunft freut.”