Heute findet die dritte Nacht der Rosen statt. 14 Männer kämpfen noch um das Herz von Gerda Lewis, doch nicht alle sollen ehrlich zu der Bachelorette sein. Angeblich ist einer der Kandidaten nämlich in Wahrheit vergeben. 

Gerda Lewis konfrontiert die Kandidaten mit dem Gerücht.

Bachelorette 2019: Gerda stellt vergebenen Kandidaten zur Rede

In der dritten Nacht der Rosen will Gerda reinen Tisch machen. Einer der Kandidaten soll ein falsches Spiel spielen und eigentlich vergeben sein. Deshalb stellt die 26-Jährige die Bachelorette-Teilnehmer noch vor der Vergabe der Rosen zur Rede und konfrontiert sie mit dem Gerücht, dass einer der Männer eine Freundin haben soll.”Leider habe ich heute eine nicht so positive Nachricht erhalten. Und zwar soll einer von euch in einer festen Beziehung sein. Ich möchte jetzt auch niemanden direkt ansprechen, weil ich möchte, dass diese Person auf mich zukommt.”, so Gerda.

Ist einer der Bachelorette-Kandidaten in Wahrheit vergeben?

Doch niemand der Kandidaten scheint sich von Gerdas Rede angesprochen zu fühlen. Nach einem Gruppen-Date, bei dem auch der scheinbar vergebene Kandidat dabei ist, spricht sie ihn also direkt auf das Gerücht an. ACHTUNG SPOILER: Es ist Tänzer Mudi. Er soll offenbar in einer festen Beziehung sein. Auf Gerdas Frage, ob er ihr nicht etwas zu sagen habe, streitet er allerdings, ab vergeben zu sein. Er sei seit etwa drei Monaten Single. Wird er heute Abend dennoch eine Rose bekommen? Wir sind gespannt.