Model und Instagram-Star Sjana sprach vor kurzem erstmals über die Probleme, mit denen sie vor gar nicht allzulanger Zeit zu kämpfen hatte. “Ich war an einem absoluten Tiefpunkt, hatte Selbstmordgedanken. Zwischenzeitlich war ich in einer psychiatrischen Klinik, lag im Bett und fühlte mich sprachlos, wertlos, nutzlos.”, erzählt die 21-jährige Reise-Bloggerin aus Newcastle, der mittlerweile über 1,3 Millionen Menschen auf Instagram folgen.

Die Menschen rollen oft verächtlich mit den Augen, wenn sie von meinem Instagram-Erfolg hören (…) Sie ahnen nicht, dass Instagram mein Leben gerettet hat., meint die junge Frau, die laut Daily Mail mit 16 Jahren das erste Mal versucht hat, sich das Leben zu nehmen.

Eine Ärztin habe ihr dann geraten, sich (anstatt dauernd nur negative Zitate auf Social Media zu teilen und damit im Selbstmitleid zu ertrinken) die Netzwerke positiv zu nutzen: “Sie sagte mir, dass man sich selbst programmieren könne, indem man nicht das Negative, sondern das Positive nach außen kehrt – selbst, wenn man sich nicht so fühlt (…) “Ich bin nicht abhängig vom virtuellen Applaus geworden, ich habe mich selbst gefunden.”.

As some of you may know, I have a history of depression & anxiety. To say my recovery was a long and winding road is an understatement but with the help of yoga, I now feel the happiest I’ve ever felt and I’m now probably one of the happiest people you’ll meet! 🤗 Yoga has impacted my life in such a positive way, particularly throughout my experience with mental health issues and continues to be one of the most important parts of my everyday life. I honestly believe yoga has the ability to change lives. Yoga helped me find myself again and I truly believe it can help to enrich the lives of others by making you calmer, healthier, stronger and happier. 😊😊 Yoga encourages challenge, growth, acceptance and love. 💛 It has become an essential part of my life and I am sooo excited because I have some new and exciting things coming (very soon!! 🙈) that I’ve been working on that will help me to share more of my passion and experiences with all of you! Get excited and watch this space!! 🙉🌈🌻☀👌🏻🤸🏼‍♀️

Ein Beitrag geteilt von SJANA ELISE EARP // YOGA (@sjanaelise) am

Mit Vorsicht zu genießen…

Zwar ist es einerseits sehr bewundernswert und schön, wie das junge Model seine Depressionen in etwas Positives umgewandelt hat, das ihr selbst und vielen anderen Freude macht – Experten warnen aber immer wieder, dass man niemals vergessen darf, dass es sich bei der Instagram-Welt um eine Scheinwelt handelt, die mit größtenteils gestellten Fotos, die aus einer Auswahl von unzähligen Versuchen herausgepickt und bearbeitet wurden, eine künstliche Realität erzeugt, die mit der echten Welt oft wenig zu tun hat. Außerdem lassen sich auch seelische Probleme nur begrenzt mit Bestätigung von anderen behandeln – essentiell ist am Ende immer, wie es im Inneren aussieht.

Aber vielleicht hat Sjana dank Instagram und der Möglichkeit, die schönen Seiten ihres Lebens mit anderen zu teilen, tatsächlich wieder zu sich selbst gefunden – wir hoffen, dass das so bleibt und wünschen ihr nur das Beste.