Sängerin Rita Ora ließ es sich nicht nehmen und feierte mitten im Lockdown eine Geburtstagsparty. Einen Mega-Shitstorm und eine Strafe von 11.000 Euro später, verbannte sie nun auch ein britischer Radiomoderator aus seiner Sendung.

“Radio Exe”-Moderator Ben Clark weigert sich, in Zukunft ihre Songs zu spielen.

Rita Ora von Radio verbannt

Dass eine simple Geburtstagsfete dermaßen weitreichende Konsequenzen hat, hätte vor einem Jahr wohl noch niemand gedacht. Doch inmitten einer Pandemie scheint es jedenfalls keine gute Idee zu sein, in einem Lokal mit 30 Gästen zu feiern. Rita Ora, die am Wochenende ihren 30. Geburtstag zelebriert hat, entschuldigte sich zwar öffentlich für die Missachtung der Lockdown-Regeln, doch ein Shitstorm, sowie eine Strafzahlung von rund 11.000 Euro blieben ihr trotzdem nicht erspart.

Ein britischer Radiosender ging jetzt sogar so weit, dass er sich weigerte, Songs der Chartstürmerin (“I Will Never Let You Down”, “Anywhere”) zu spielen. Das teilte Morgenshow-Moderator Ben Clark seinen Zuhörern auf “Radio Exe” klipp und klar mit. “Ich kann zwar nicht für die anderen ‘Radio Exe’-Moderatoren sprechen, aber in absehbarer Zukunft werde ich keine Songs mehr von ihr spielen“, so Clark.

Kurzzeitig auch TV-Auftritt gecancelt

Bevor der Skandal rund um Rita Oras Lockdown-Party ans Licht gekommen ist, hatte sie einen Auftritt in der “The Jonathan Ross Show” geplant. Laut der “Daily Mail” ist ihr Auftritt nach Bekanntwerden des Maßnahmen-Verstoßes jedoch zunächst gecancelt worden. Nachdem sich die 30-jährige Sängerin nun offiziell zu Wort gemeldet und für ihr Fehlverhalten entschuldigt hat, soll der Auftritt angeblich doch wie geplant stattfinden.