Plastik ist extrem schädlich für die Umwelt. Die beunruhigenden Fakten, dass es über 450 Jahre dauert, bis eine Plastikflasche abgebaut ist oder dass es die Meeresbewohner gefährdet, sollten mittlerweile jedem bekannt sein. Viele wollen deshalb auch etwas in ihrem Alltag verändern, aber wissen nicht genau wie. Gerade im Kosmetikbereich fallen Unmengen unnötiges Plastik an. Deswegen kommen jetzt einige Vorschläge für euch, welche umweltfreundlichen Alternativen zu Produkten, die bislang fast nur in der Plastikvariante bekannt und erhältlich waren, verwendet werden können.

Unnötiges Plastik im Bad im Badezimmer und wie man es vermeiden kann

Rasierer

Gerade für Frauen ist das Rasieren eine kostspielige Angelegenheit, denn Frauenrasierer sind meist unverschämt teuer und halten oft nicht das ein, was sie versprechen. Dagegen kann ein Rasierhobel helfen, klingt am Anfang ein bisschen komisch und schaut etwas mittelalterlich aus, ist aber eigentlich der Vorgänger des Rasierers, wie wir ihn kennen. Am Anfang muss man nur in den Hobel investieren, da die Klingen selbst um einiges günstiger sind, als die von herkömmlichen wechselbaren Rasierern. Somit schlägt der Hobel den Standardrasierer bei Effektivität und Preis und und in Sachen Umwelt. Wenn ihr dazu noch Rasierseife statt Schaum verwendet, tut ihr euch selber und der Natur etwas Gutes.

Zahnbürste

Weiter geht’s zum Zähneputzen, statt einer Plastikzahnbürste und Zahnpasta aus der Tube könnt ihr das ganz einfach gegen feste Zahnpasta am Stück oder in Tablettenform und eine Zahnbürste aus Bambus austauschen.

Wattestäbchen

Andere verschwenderische Produkte im Bad sind Wattestäbchen. Für die gibt es aber auch Alternative aus Bambus und Baumwolle. Bambus ist generell ein super Ersatz, weil er schnell abgebaut werden kann und rasch nachwächst.

Gesichtspeeling

Gesichtspeelings sind gut für die Haut, weil sie tote Hautpartikel wegschrubben. Aber mit jedem Gebrauch von Peelings mit Mikroplastik werden unzählige kleine Plastikkügelchen den Abfluss runtergespült. Stattdessen sind selbstgemachte Peelings mit Zucker oder Salz umweltfreundlich und auch besser für die Haut. Übrigens ist das in einem verzierten Einweckglas auch eine tolle Geschenkidee für Freunde!

Haarbürste

Auch wenn Haarbürsten aus Plastik im ersten Moment praktisch erscheinen, sind sie oft nicht so effektiv wie die natürliche Variante: Holzkämme, Holzbürsten mit Wildschweinborsten oder der veganen Alternative Sisal.

Quietsche-Ente

Auf das beliebte Badespielzeug zu verzichten, ist schwer, deswegen gibt es die kleinen, gelben Freunde auch aus Naturkautschuk und Holz.