Die Tage werden wieder kürzer und die Temperaturen sinken. Ganz klar: Der Sommer verabschiedet sich leider schön langsam. Und mit dem Herbst steigt auch das Erkältungsrisiko. Deshalb haben wir hier einige Tipps für dich, wie du dein Immunsystem für die kältere Jahreszeit stärken kannst.

So machst du deinen Körper und deine Abwehrkräfte fit.

1. Sauna & Warme Bäder

Ein Saunagang kann wahre Wunder bewirken. Denn dadurch wird unsere Durchblutung angeregt, unsere Muskeln entspannen sich, der Stoffwechsel kommt in Schwung und das Immunsystem wird gestärkt. Richtig gut für den Körper sind zudem auch Wechselduschen, von kaltem und warmem Wasser. Auch das stärkt unsere Abwehrkräfte. Wer nicht gerne in die Sauna geht, der kann sich auch einfach ein wohltuendes, warmes Bad gönnen. Am besten verwendet man dazu Badeöle oder Schaumbäder mit heilender Wirkung. Wie wär’s zum Beispiel mit dem Aroma-Pflegeschaumbad “Erkältungszeit” von Kneipp? Erhältlich für rund 4 Euro, zum Beispiel bei dm.

Bild: Kneipp

2. Viel trinken

Das gilt nicht nur im Herbst, sondern eigentlich das ganze Jahr über. Flüssigkeit ist für unseren Körper extrem wichtig und fördert auch das Immunsystem. Wenn’s draußen wieder kühler wird, bietet sich an, im Herbst auf Tee umzusteigen. Heilkräutertees zum Beispiel – die stärken dein Immunsystem zusätzlich und schmecken obendrein auch noch richtig lecker. Wer mag, kann den Tee einfach mit ein bisschen Honig und Zitrone verfeinern. Sowohl die Zitrusfrucht, als auch Honig fördern ebenfalls die Abwehrkräfte.

Bild: Sonnentor

3. Warm anziehen

Gerade in der Übergangszeit übersehen wir oft, uns warm genug anzuziehen. Denn im Kopf fühlen wir uns eigentlich immer noch im Sommer. Dadurch kann es schnell passieren, dass man sich verkühlt. Denn vor allem morgens und abends ist es mittlerweile schon ziemlich frisch. Der Zwiebel-Look ist deshalb angesagt. Lieber ein paar Schichten mehr anziehen, bevor man sich eine Erkältung oder schlimmeres einfängt.

4. Gesunde Ernährung

Auch die Ernährung spielt für unser Immunsystem natürlich eine wichtige Rolle. Gerade, wenn die Tage wieder kürzer werden und es draußen kälter wird, ist es wichtig, unseren Körper mit genügend Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen. Vor allem Vitamin D und C sind in der kälteren Jahreszeit besonders wichtig für unseren Körper. Gönn’ dir also hin und wieder frisch gepresste Fruchtsäfte oder Fruit-Bowls und hol dir so eine ordentliche Ladung Vitamine. Es lohnt sich zudem auch, sich in der Apotheke oder beim Arzt beraten zu lassen, welche Möglichkeiten es gibt, Vitamine über Nahrungsergänzungsmittel aufzunehmen.

5. Sport und Bewegung

Wer regelmäßig Sport und Bewegung macht, der stärkt nicht nur sein Immunsystem, sondern fühlt sich auch über den Tag verteilter generell munter und fit. Wie wärs also zum Beispiel mit ein bisschen Yoga gleich am Morgen? Viele Yoga-Lehrer bieten auch weiterhin Online-Kurse an, die man ganz bequem von zu Hause aus machen kann. Schau zum Beispiel mal bei “Just Yoga It” vorbei. Jeden Morgen startet Audrey Hämmerle via Instagram mit dem #TeamMorgenroutine und einer Stunde Yoga in den Tag.

View this post on Instagram

Start Your Day Right mit Der Morgenroutine! 😊🙏🏻🧘‍♀️ . Eines der Dinge, die mir am meisten geholfen haben, in meine Kraft zu kommen und das Leben zu erschaffen, das ich wirklich leben möchte, ist eine #Morgenroutine zu etablieren. Alles hat sich in meinem Leben positiv entwickelt, seit ich früher aufstehe und mein morgendliches Ritual durchführe. . Die Energie, mit der du am Morgen startest, setzt den Grundstein für die Energie und den Erfolg deines gesamten Tages. Je bewusster du deinen Morgen beginnst, umso mehr Klarheit, Freude, Fokus, Produktivität, Dankbarkeit und positive Energie trägst du durch deinen Tag. . Jeder einzelne Tag ist so wertvoll, denn wir sind, was wir jeden einzelnen Tag tun. Jeder einzelne Tag ist wie ein kleines Leben. Rückblickend ergibt die Summe aller Tage, die wir hatten, unser Leben. Umso mehr Qualität du in jeden einzelnen Tag gebracht hast, umso mehr Qualität hast du am Ende auch gelebt. . Deswegen möchte ich dich einladen, meine Morgenroutine auf @teammorgenroutine auszuprobieren und dir zeigen, wie du deine morgendliche Routine erschaffen und gestalten kannst. . Buche ein Ticket für Die Morgenroutine auf @eversports_com / Just Yoga It und starte morgen um 7:00AM mit einem komplett neuen Körpergefühl in deinen Tag! . ❤️ . Love & Light Deine Audrey ________________ #diemorgenroutine #teammorgenroutine #morningroutine #yoga #yogalove #meditation #flowyoga #startyourdayright #earlybird #morgenritual #rituals #selfcare #selbstfürsorge #schauaufdich #health #mentalhealth #bleibtgesund #enjoylife #powerofnow #yogacommunity #justyogait #yogainspiration

A post shared by Yoga Expert | Audrey Haemmerle (@just__yoga__it) on

6. Regelmäßig Hände waschen

In Zeiten von Corona – und eigentlich ganz generell – heißt es weiterhin auf die Hygiene achten. Regelmäßig Hände waschen, nicht ins Gesicht greifen und Abstand halten – so kannst du dein Ansteckungsrisiko minimieren.