Schon mal von Pussy Slapping gehört? Was ziemlich verstörend klingt, soll der neue Trend unter Teenagern sein: Freundinnen “pranken” sich gegenseitig, indem sie sich gegenseitig auf den Venushügel schlagen und filmen sich dabei.

Bekannt geworden ist der Trend durch zwei YouTuberinnen aus Australien, Jade und Bella. Ihr erstes “Pussy Slap Video”, das die beiden im Februar veröffentlichten, wurde inzwischen schon von über 180.000 Instagrammern geschaut.

comment on this video #morepussyslap if you want to see more 🙊🙊

Ein Beitrag geteilt von eighty83three (@eighty83threeofficial) am

Die “Pussy Slap Challenge” hat sich inzwischen im Netz verbreitet und findet auch in Deutschland und Österreich auf Schulhöfen Nachahmer.

Ladies over at eighty83three on facebook slapping some pussy lmao #wtf #pussyslap #lol

Ein Beitrag geteilt von What the Ferk (@whattheferk) am

Die Eltern-Bloggerin Juno Vai sieht in dem fragwürdigen Trend eine große Gefahr für Teenager. Sie hält Pussy Slapping für höchst sexistisch, wie sie auf spiegel.de schreibt. In ihrem Artikel zitiert den Neuropsychologen Erich Kast. Dieser meint: “Der ‹Pussy Slap› ist ein Akt der Dominanz, mit dem ein junges Mädchen quasi symbolisch versucht, das Sexualorgan ihrer Nebenbuhlerin zu schädigen oder deren Lustgefühl zu verhindern, um sie als Konkurrentin auszuschalten.”

Wie in den Kommentaren und Reaktionen zu lesen ist, sehen viele Pädagogen und Eltern in diesem Trend jedoch keine große Gefahr. In einem Leserbrief an focus.de schreibt etwa ein Vater: “Früher haben wir die Pausen auch damit verbracht, und gegenseitig auszusackln. Das heißt, wie haben uns in die Eier gekneift.“