Die Auszeichnung für das beste Rock-Album ging an die aus Las Vegas stammende Band “Imagine Dragons” für ihr Debütwerk “Night Visions”. Jennifer Lopez bekam den “Icon Award” für ihr Lebenswerk, ihr Ex-Mann Marc Anthony gewann in der Kategorie “Top Latin Artist”.

Eine Reihe von Preisen wurde auch für erfolgreiche Auftritte in den Online-Medien und den sozialen Netzwerken vergeben. In der Kategorie “Best Social Artist” gewann Justin Bieber, “Top Streaming Artist” wurde Miley Cyrus. Katy Perry wurde in der Kategorie “Best Digital Songs Artist” ausgezeichnet.

 

Bei der Preisverleihung in Las Vegas wurde auf einer Spezialbühne ein Hologramm einer Performance von Michael Jackson gezeigt. Ein Gericht hatte zuvor die Nutzung der Aufnahmen des 2009 gestorbenen Künstlers genehmigt. Ein Produktionsteam hatte monatelang daran gearbeitet, die Performance des Titels “Slave to the Rhythm” aufzubereiten und umzusetzen. Der holografische Jackson war am Sonntag auf einer Nebenbühne mit einer Band und Tänzern zu sehen.

Das US-Model Kendall Jenner hat bei der Verleihung für unfreiwillige Lacher gesorgt. Die Halbschwester von Promi-Sternchen Kim Kardashian sollte bei der Preisverleihung in Las Vegas die australische Boyband 5 Seconds of Summer ansagen. Doch offenbar hatte sie Probleme, den Namen der Band vom Teleprompter abzulesen. Sie stockte, lachte, bückte sich kurz und sagte zum Publikum: “Leute, ich bin die schlechteste Vorleserin.” Der Patzer löste zahlreiche Kommentare in den sozialen Netzwerken aus. Jenner selbst twitterte nach der Show: “Als wenn ich nicht schon aufgeregt genug gewesen wäre: Ich lasse nie wieder meine Kontaktlinsen Zuhause.”

 

 

Share This