Der Klimawandel ist im Moment ein vorherrschendes Thema in den Medien und auf Social Media. Eine ganze Bewegung warnt vor den Folgen der Erderwärmung. Die neue Initiative “Doctors For Future” möchte sich nun ebenfalls für mehr Anstrengungen gegen die Klimakrise stark machen. Sie warnt vor den Folgen des Klimawandels auf die Gesundheit.

Nicht nur Hitzewellen und Extremwettererscheinungen sind gesundheitsgefährdend. Auch für Allergiker kann der Klimawandel negative Folgen haben.

Klimawandel: Die Folgen für unsere Gesundheit

Durch die verheerenden Waldbrände im Amazonas, ist der Klimawandel wieder in aller Munde. Viele Menschen solidarisieren sich nicht nur mit den Einwohnern Brasiliens. Sie warnen auch vor den Auswirkungen auf die Umwelt. Denn das zunehmende Verschwinden unserer Regenwälder habe schreckliche Folgen für den Klimawandel. Und dieser betrifft uns alle. Denn er beeinflusst nicht nur die zukünftigen Temperaturen, sondern hat auch direkte Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Der “Österreichische Special Reports Gesundheit, Demografie und Klimawandel” hat 2018 erhöhte Gesundheitsrisiken präsentiert. Laut der Studie ist die österreichische Bevölkerung durch die Klimaveränderung erhöht durch Hitze, Pollen, extreme Wetterereignisse und Infektionserkrankungen gefährdet. Extreme Hitzewellen sind aufgrund der physischen Belastung gesundheitsgefährdend für Säuglinge, Kleinkinder, ältere und pflegebedürftige Menschen. Aber auch vermehrte Stürme und Orkane sowie Hochwasser und Überschwemmungen können sich auf das Wohlbefinden des Menschen auswirken. Entweder durch direkte Schädigungen oder durch die psychische Belastung, die die Unwetter mit sich bringen.

Der Einfluss des Klimawandels auf durch Pollen ausgelöste Atemwegserkrankungen ist viel diskutiert. Infolge eines Anstiegs der Durchschnittstemperaturen beginnt die Blütezeit bestimmter Pflanzen aber inzwischen früher als noch vor 25 Jahren. Deswegen verlängert sich auch die Leidenszeit für Allergiker. Allergien könnten außerdem zunehmen, da sich durch das veränderte Wetter Erreger verbreiten können, die es bisher in unserem Land nicht gegeben hat. 

Doctor For Future: Ärzte machen auf Risiken des Klimawandels aufmerksam

Mediziner warnen außerdem davor, dass sich das Verbreitungsgebiet der Überträger von exotischen Krankheiten wie Dengue-Fieber, Leishmaniose oder Chikungunya vergrößere. Deswegen haben österreichische Ärzte am 5. September 2019 auch die Initiative “Doctors For Future” vorgestellt. Aus Sicht des Initiators, Hans Peter Hutter von der MedUni Wien, habe sich die Ärzteschaft noch zu wenig zu Wort gemeldet. Dabei wirkt sich der Klimawandel ebenso auf das Gesundheitssystem aus. Ärzte, Pflegepersonal aber auch andere Gesundheitsberufe stehen laut der Initiative vor neuen Herausforderungen. 

“Einerseits hat die Klimakrise viele, teils dramatische Folgen für die Gesundheit – und darunter sind nicht nur die bekannten Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System. Auch die Situation von Patienten mit neurologischen oder psychiatrischen Erkrankungen zum Beispiel kann sich verschlechtern, das ist noch viel zu wenig im Bewusstsein”, erklärt Hutter gegenüber dem Kurier. Die “Doctors For Future” wollen ihre Kollegen, aber auch die Politik aufrütteln. Denn es brauche in Zukunft mehr Ressourcen, mehr Informationen für die Bevölkerung, und mehr Investition in die Vorsorge.