Zahlreiche Künstler wie Christina Aguilera, Britney Spears, Celine Dion, Barbra Streisand, Selina Gomez oder Elton John haben in offenen Briefen ihre Verbundenheit mit der schwul-lesbischen Gemeinde zum Ausdruck gebracht. Die Promis beteiligten sich an der Aktion “Love Letters” (Liebesbriefe) des US-Magazins “Billboard”.

Die kanadische Sängerin Celine Dion schrieb: “Ich habe immer gesagt, dass Musik eine Sprache ohne Grenzen ist. Und es stimmt auch, dass Liebe ein Gefühl ist, das keine Schranken kennt.” Barbra Streisand erinnerte an den Beginn ihrer Karriere und bedankte sich für die große Unterstützung, die sie seither aus der Community erfahren habe.

Elton John schrieb: “Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass die Gesellschaft – dank Euch – eine gerechtere, liebevollere und mitfühlendere wird. Darauf können wir stolz sein, nicht nur diesen Monat, sondern jeden Monat und jeden Tag des Jahres.” Die Aktion läuft unter dem Hashtag #30DaysPride (30 Tage Stolz) und unterstreicht das Selbstbewusstsein von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender und ihren Widerstand gegen Diskriminierung.

In den kommenden Wochen wird weltweit auf “Pride”-Paraden der Vorfälle am 28. Juni 1969 gedacht. Nach einer Polizeirazzia in der Bar “Stonewall Inn” in New York kam es zum Aufstand von Schwulen, Lesben und Trans-Menschen in der Christopher Street.