1. Freiheiten lassen

Auch, wenn du am liebsten jede freie Minute mit deinem Schatz verbringen möchtest, so lass’ ihm auch gezielt Freiräume. In den Phasen des Verliebtseins vernachlässigen viele schnell mal die Freunde und fokussieren sich nur noch auf den Partner. Versuche einfach weiterhin dein eigenes Leben zu haben und triff dich regelmäßig mit Freundinnen. Dann freut man sich wieder umso mehr, den anderen zu sehen!

 

2. Gemeinsame Zeit

Mit der Zeit werden viele Paare bequem, die Unternehmungslust sinkt und meist versumpft man vorm TV. Da sollten die Alarmglocken läuten! Achtet gezielt darauf, dass ihr zumindest einmal pro Woche etwas zusammen unternehmt. Wie wär’s denn mal mit einem Kochkurs zu zweit? Am 7. September um 18 Uhr gibt Foodblogger Kevin Ilse von “The Stepford Husband” im Siemens cookingClub in der Stilarena Wien einen exklusiven Kochworkshop zum Motto “Schnell & Gesund” für dich und deine Begleitung. Gemeinsam kocht ihr schnelle Gerichte für verschiedene Lebenslagen wie ein romantisches Dinner zu zweit, Mittagessen im Büro oder ein schnelles Abendessen unter der Woche.

 

3. Sachliche Diskussionen

Am Anfang einer Partnerschaft sieht man noch alles durch die rosa Brille. Kleinigkeiten, die normal stören, übersieht man gerne. Doch mit der Zeit bringen einen diese Kleinigkeiten schnell auf die Palme, Streitereien häufen sich und man explodiert im Nu. Versucht, dass es erst gar nicht so weit kommt und redet in einer Stresssituation trotzdem ruhig mit einander – auch, wenn es schwerfällt! Meist kommt man dann von alleine wieder runter.

 

4. Spontane Zärtlichkeiten

Am Anfang küsst man sich oft und Schmusen ist auch keine Seltenheit. Mit der Zeit schlafen diese Zärtlichkeiten aber ein. Deswegen: Eine Umarmung gleich nach dem Aufstehen, ein Kuss in den Nacken beim Kochen oder ein spontanes Bussi – solche kleinen Gesten halten die Liebe aufrecht und trotzen dem Alltag. Was auch ganz wichtig ist: Seinem Partner regelmäßig “Ich liebe dich” in alltäglichen Situationen zu sagen.

 

5. Sexleben nicht einschlafen lassen

Wenn die Zärtlichkeiten nachlassen, bleibt auch das Liebesleben mit der Zeit auf der Strecke bzw. leidet darunter. Die Spannung und Leidenschaft der Anfangsphase sind verflogen und jetzt heißt es dranbleiben 😉 Die Studie “What Keeps Passion Alive?” (2016) im Journal of Sex Research zeigt, dass mehr als 80% aller Paare bereits nach sechs Monaten über einen Rückgang der sexuellen Lust klagen. Der Schlüssel zu einem langanhaltenden Liebesleben sollen z.B. Verabredungen zu Sex-Dates sein. Denn da gibt man sich automatisch mehr Mühe und versucht, durch Dessous, Kerzenlicht etc. mehr Spannung in die Sache zu bringen.

 

6. Reden & Zuhören

Oft redet man nicht sofort mit seinem Partner, wenn man ein Problem hat oder jemanden etwas stört. Das solltest du aber in Zukunft vermeiden, denn wenn du deine Sorgen gleich ansprichst, verläuft das Gespräch meist viel harmonischer und führt schnell zu einer Lösung. Mindestens genauso wichtig ist das Zuhören. Wenn dir dein Partner etwas von seiner Leidenschaft, Arbeit, seinen Sorgen usw. erzählen will, dann nimm dir Zeit, leg’ das Handy zur Seite und höre ihm aufmerksam zu.

 

Mach mit…

…beim Foto-Upload “Schnell & Gesund” in der missAPP im Bereich Activity und zeig uns deine eigene Kreationen zum Motto “Schnell & Gesund”. In MYmiss kannst du dir übrigens auch vergünstigte Tickets zum Kochworkshop am 7. September um 18 Uhr im Siemens cookingClub in der Stilarena Wien holen, also schnell sein :-)!