Die ‘Rude Boy‘-Sängerin, die sich aktuell eine Auszeit auf ihrer Luxusyacht gönnt und durchs Mittelmeer schippert, ließ die Nageldesignerin der Stars, Jenny Longworth, einfliegen, um ihre Finger von ihr in Schuss bringen zu lassen. Dafür hat Rihanna umgerechnet über 7.500 Euro ausgeben.

 

Es heißt, Rihanna habe die Botschafterin des Kosmetikherstellers ‘Revlon‘ in einem luxuriösen Appartement untergebracht, ihr die Flüge in der ersten Klasse gezahlt und natürlich auch ihre Dienste als Nageldesignerin entlohnt. Ein Vertrauter der 26-Jährigen verriet gegenüber der Zeitung ‘The Mirror‘: “Rihanna ist ziemlich pingelig und möchte in der Lage sein, ihrem Glamour-Team zu vertrauen.

 

Sie kennt Jenny seit einer Weile und liebt ihre Technik, deshalb bevorzugt sie es, sie nach Italien fliegen zu lassen, statt es zu riskieren, zu einer Fremden zu gehen.” Mit auf Reisen hat die Musikerin natürlich auch einen Stylisten, der sich um ihre Haare kümmert. Außerdem soll sie noch nach einem Guru für ihr Team suchen, der sich bestens mit Wimpernverlängerungen auskennt. Neben den kleinen Schönheits-Sorgen lässt es sich die ‘Please Don’t Stop The Music’-Interpretin ansonsten gut gehen in ihrem Urlaub.

 

Sie hat ihre beste Freundin Melissa Forde mit dabei, die auf ihrem Instagram-Account bereits Fotos und Videos postete, die die beiden feiernd, trinkend und tanzend zeigen. Sogar ihre Angestellten gesellten sich zur Party auf der Yacht. “Riris Team liebt es, für sie zu arbeiten, weil sie feiern dürfen, wie Rockstars. Sobald du es in den inneren Kreis geschafft hast, sind die Vorteile endlos”, fügt der Insider hinzu.