Das Sex-Tape soll die Australierin, die aktuell mit Basketball-Star Nick Young liiert ist, mit einem Ex-Freund zeigen, berichtete Steven Hirsch, der Chef der Pornofirma ‘Vivid Entertainment’, der Klatsch-Webseite.

 

 

Er habe zwar nur Ausschnitte gesehen, ist sich aber sicher, dass das Video sogar mehr Geld als der Porno-Streifen von Kim Kardashian einspielen könnte. Hirsch will bereits an die ‘Booty’-Rapperin herangetreten sein, um ihr einen Multi-Millionen-Dollar-Deal anzubieten. Doch die Agenten der Musikerin glauben, der Porno-Boss wolle sie über den Tisch ziehen und sagen, es handele sich bei der Frau in dem Sex-Tape gar nicht um Azalea. Das Team um die Künstlerin habe bereits eine Klage vorbereitet, heißt es.