7 Tage nach der Operation postet Stefanie Giesinger Foto von der OP-Narbe

Erst eine Woche ist es her, dass Stefanie Giesinger erneut operiert werden musste. In ihrer Instagram-Story erklärte sie nun, dass sie unter “Volvulus durch Malrotation” leidet, und nicht, wie viele Medien berichteten, unter dem Kartagener-Syndrom. Volvulus bedeutet, dass sich ihr Verdauungstrakt bzw. der Darm verdreht und dadurch ein Darmverschluss entsteht. Wie sie selbst erklärte, merkt sie, dass dies passiert, wenn sie alles, was sie isst oder trinkt, sofort wieder erbrechen muss. Manchmal dreht sich der Magen und Darm von alleine wieder in seine richtige Posititon – diesmal leider nicht. Steffi musste operiert werden und zeigt nun ihre Narbe auf Instagram. Zu dem Foto schreibt sie: “Sieben Tage nach der Operation. Jap, nicht hübsch. Das Leben ist mehr als nur Schönheit. Danke euch allen für eure Liebe. Ich habe mich noch nie so geliebt und behütet gefühlt! Danke an all die tollen Ärzte und Krankenschwestern, dass ihr so unglaublich und verständnisvoll seid.”

Kurz nach der Operation meldete sich Steffi Giesinger aus dem Krankenhaus

“Lange Geschichte kurz: I made it.” – mit diesen Worten und einem Bild, das sie samt Operationsnarbe im Krankenhausbett zeigt, meldet sich die ehemalige GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger auf Instagram zurück. Dieses Mal musste sie aufgrund einer Drehung des Dünn- und Dickdarmes operiert werden. Für Stefanie Giesinger ist es nicht die erste Operation. Durch ihre seltene Erbkrankheit muss sie immer wieder ins Krankenhaus. Stets an ihrer Seite dabei ist ihr Freund Marcus Butler (26), der sie immer brav besucht und so viel Zeit wie möglich mit ihr am Krankenbett verbringt.

Long story short. I made it 💜

Ein Beitrag geteilt von Stefanie Giesinger (@stefaniegiesinger) am