In Schweden ist es kalt. Ähnlich wie hierzulande liegt auch in Göteborg Schnee und Seen sind zugefroren. Und genau das sorgt für Aufregung. Denn auf einem zugefrorenen See im Kungsparken wurde auf einemzugefrorenen und mit Schnee bedeckten See ein Riesenpenis gemalt.

Die Anrainer, die auf den See schauen, fühlen sich durch das Riesengemächt gestört und wandten sich an die Stadtreinigung, das “Gemälde” zu entfernen.

Mit bislang wenig Erfolg. Die Eisfläche des Sees ist nicht stark genug, um darauf gehen zu können. Die Anrainer mussten also warten, bis es schneit oder taut, dann hätte sich das Problem an sich von selbst erledigt.

Hätte, denn der Penis wurde nur noch größer. Denn auf Facebook gründete sich eine Gruppe, die einen noch größeren Schneepenis forderte. Über 3000 Fans zählt diese Gruppe mittlerweile. Und es passierte, was passieren musste.

Das Ergebnis: