Die US-Fluggesellschaft United Airlines sorgt zurzeit mit einer fragwürdigen Aktion für Schlagzeilen. Die Mitarbeiter der Airline haben laut Medienberichten am Wochenende zwei Teenagern den Einstieg ins Flugzeug verwehrt, weil sie Leggins trugen.

Die jungen Frauen wurden demnach am Sonntag am Gate zurückgewiesen und gebeten, ein Kleid über ihre Leggins anzuziehen. Die Twitter-Nutzerin Shannon Watts, die als US-Aktivistin gegen Waffengewalt bekannt ist und sich über knapp 34.000 Follower freut, hat den Vorfall beobachtet und im Netz geteilt, weshalb er binnen kürzester Zeit die Aufmerksamkeit der Medien und Twitter-User auf sich zog.

“Das Vorgehen von United gegen Leggings ist etwas, das ich von den Taliban erwarten würde, nicht von einer großen westlichen Fluggesellschaft“, schrieb ein anderer Twitter-Nutzer.

Leggins “sehr wohl willkommen”

Die Airline rechtfertigte sich mit der Erklärung, dass die beiden Mädchen Besitzerinnen eines Ausweises für Angehörige und Freunde von United Airlines-Mitarbeitern waren, für die ein spezieller Dresscode gelte. In einem Interview mit der New York Times meinte Shannon Watts allerdings, dass der Vater der Mädchen ohne Probleme mit kurzen Shorts an Bord gehen durfte.