Wir alle kennen es: Hier und da ist der Heißhunger auf die geliebte Avocado so groß, dass wir es nicht mehr aushalten und sie aufschneiden. Dann erwartet uns die harte Wahrheit, und die ganze Vorfreude auf die gesunde Leckerei war für die Katz’.

 

via GIPHY

Allerdings gibt es zwei einfache Tricks, mit denen wir eine harte Avocado in Null Komma Nichts nachreifen lassen können, ohne, dass sie schlecht wird.

1. Nachreifen in 1-2 Tagen

Einfach die Avocado zusammen mit einer Banane oder einem Apfel in eine Papier-Tüte geben und nach einem Tag checken, ob sie schon weich genug ist. Ist das nicht der Fall, einfach noch einen Tag nachreifen lassen. Warum zusammen mit Banane oder Apfel einpacken? Diese Früchte schütten das Gas Ethen aus, das für das Reifen von Früchten mitverantwortlich ist. Packt man also die unreife Avocado zusammen mit einem Apfel oder einer Banane in einen luftdichten Papiersack, reift sie schneller. PS: Sollte die Avocado dabei ein bisschen braun werden, einfach die oberste Schicht abkratzen und den Rest genießen.

2. Nachreifen in 10-60 Minuten

Die unreife Avocado in Alufolie wickeln, auf Backpapier legen und im Backofen für 10 Minuten auf ca. 95 Grad erhitzen. Immer wieder überprüfen, ob sie weich genug ist (das kann abhängig von ihrem Härtegrad bis zu einer Stunde dauern). Danach in den Kühlschrank geben und auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Genießen!

via GIPHY