Hochroter Kopf, unverständliches Gestammel und ein plötzlich einsetzender Fluchtinstinkt: Wer jemals in die Verlegenheit gekommen ist, ein “Ich liebe dich” nicht erwidern zu können (oder zu wollen?), weiß wie unangenehm die Stille danach werden kann.

Manchmal muss die Liebe erst wachsen …

Wir verraten dir, wie du dich nach einem Liebesgeständnis elegant aus der Affäre ziehen kannst, ohne deinem Verehrer weh zu tun und zumindest etwas Zeit zu schinden, bis du “es” zurücksagen kannst:

#1 Frag, “wie sehr” er/sie dich liebt

Klingt blöd, macht bei genauerer Überlegung aber Sinn. Wenn du flirty und neckisch nachhakst, kannst du den kritischen Moment auf süße Weise entschärfen. Er/sie wird antworten – und dann wohl nicht mehr daran denken, dass du die drei Worte nicht sofort zurückgesagt hast.

#2 “Ach ja? Seit wann denn das?!”

Siehe Punkt 1: Selbes Prinzip.

#3 Stelle sicher, dass er/sie weiß, dass du am besten Weg bist, das selbe zu empfinden

“Ich bin noch nicht soweit, es zu sagen, aber es dauert sicher nicht mehr lange.” Nur weil du es jetzt gerade nicht fühlst, heißt das noch lange nicht, dass sich deine Gefühle nicht noch entwickeln können. Das solltest du ihm/ihr auch so sagen.

#4 “Das ist wunderbar! Ich freue mich!”

Diese Antwort solltest du nur wählen, wenn du es wirklich meinst. Seine/ihre Liebeserklärung hat dich wirklich gefreut und du hast dabei ein warmes Gefühl im Bauch bekommen? Dann teile ihm/ihr das mit einem breiten, ehrlichen Grinsen und einem Kuss mit. Wenn deine Freude echt ist, wird ihn/sie auch diese Reaktion glücklich machen.

#5 Sag ihm/ihr, wie froh du bist, ihn/sie in deinem Leben zu haben

Er/sie bereichert dein Leben ungemein und du bist froh, ihn/sie kennengelernt zu haben? Sag es ihm/ihr genau so!

#6 Sag ihm/ihr, wie sehr du ihn/sie wertschätzt

Jeder wünscht sich Anerkennung. Auch, wenn du das “Ich liebe dich” noch nicht erwidern kannst, sind Worte der Wertschätzung zumindest vorerst ein guter Ersatz. Sag ihm/ihr wie sehr und warum du ihn/sie so magst und wie froh du bist, dass es ihn/sie gibt.