Was hat sie dazu bewegt eine Fashionweek in Wien zu initiieren?

Es gab weltweit über viele Jahrzehnte etablierte Fashionweeks. Nur nicht in Österreich. Heimische DesignerInnen gingen ins Ausland, um ihre Kollektionen zu präsentieren und zu verkaufen. Wir hatten das Gefühl, dass es höchste Zeit war eine Veranstaltung zu schaffen, die sowohl vielen DesignerInnen Heimat bietet, als auch Fashionistas neue Mode zeigt. Außerdem wollten wir einen belebten kulturell-kreativen Austausch zwischen den Ländern ermöglichen. Das Museumsquartier Wien war und ist der perfekte Ort für unser Zielpublikum.

 

 

Wie hat sich die MQ Vienna Fashion Week seit 2009 verändert und weiterentwickelt?

Die Veranstaltung hat sich vergrößert und ist für eine Woche zum fixen Bestandteil des heimischen Modeherbstes geworden. Es werden heuer Kollektionen von 100 DesignerInnen aus insgesamt 12 Ländern gezeigt.

 

 

Was sind Ihre Lieblings-Spots in Wien und welchen Shops sollte man unbedingt einen Besuch abstatten?

Immer gerne der Naschmarkt mit seinen kulinarischen Köstlichkeiten und einer Stärkung im Neni’s, danach ein Drink an der Bar des Le Meridien. Außerdem das vielfältige Kulturprogramm des MQ, mit dem Combinat und dem Kreativ-Grätzel rundherum und den vielen Designershops wie das Art Point, Tiberius, Kayiko, Liniert, Anzüglich oder dem DHW-Store. Danach weiter zu Michel Mayer und Sabine Karner in den 1. Bezirk…. und, und, und…

 

 

Was hat sie an Wien das letzte Mal überrascht?

Das es immer kosmopolitischer wird, und ein fröhlich-buntes Sprachenwirrwarr auf den Straßen herrscht.

 

 

Was unterscheidet Wien von den Modemetropolen?

 

Wer sagt das Wien keine Modemetropole ist? Wien hat eine sehr interessante Spannung zwischen der allgegenwärtigen Klassik und der neuen, jungen Moderne. Wien ist auch, nicht zuletzt dank der Fashion Week, in den vergangenen Jahren zu einer richtigen Modemetropole geworden.

 

 

Welche Must-Haves dürfen in keinem Kleiderschrank fehlen?

 

Coole Boots und ein perfektes Kleid.

 

 

Welche Modeikone (verstorben oder lebendig) würden Sie gerne mal treffen und warum?

 

Marlene Dietrich. Ihr Stil verkörperte eine zeitlose Eleganz, die bis heute fasziniert.

 

 

Das perfekte Outfit für die MQ Vienna Fashionweek?

Schillernd, bunt und bequeme Schuhe, um den Marathon von Shows und Shops auch „durchstehen” zu können.

 

 

Welcher Designer ist dieses Jahr ein absoluter Geheimtipp?

Wir zollen allen Designern die gleiche Aufmerksamkeit.

 

 

Was halten Sie von dem Aufblühen der österreichischen Bloggerszene und haben Sie einen Favoriten?

 

Blogger sind am Puls der Zeit. Sie können sehr schnell agieren und sind flexibel und mittlerweile nicht aus der Medienlandschaft wegzudenken.

 

 

Die Essentials für die Handtasche um den Fashionshow-Marathon zu überstehen?

Ein Handyladegerät, eine leichte Creme mit Sonnenschutz, eine Kamera um die tolle Mode abzulichten und eine klassische dunkle Sonnenbrille für den Tag nach einer der vielen Afterparties!

 

Vielen Dank für das Interview

 

 

 

Zigi Mueller-Matyas (Mitte) organisiert zusammen mit  Maria Oberfrank (l.i.B.) und Elvyra Geyer (r.i.B.) seit 2009 die MQ Vienna Fashionweek.

 

>> Hier geht’s zur Homepage der Wiener Modewoche!