Hafer gehört zu Gattung der Süßgräser und ist ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Ernährung: Eiweiß, ungesättigte Fette, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente geben ihm einen hohen Stellenwert.

 

Auch im kosmetischen Bereich ist Hafer bekannt. Zu Mehl verarbeitet, kann er mit verschiedenen zusätzlichen Grundsubstanzen zu wunderbaren Packungen und Peelings gemischt werden. Hier sind drei Tipps, wie ihr euch mit Hafer verwöhnen könnt.

 

 

Peeling für unreine Haut

 

Du brauchst3 EL grob gemahlenes Hafermehl

warmer Kamillentee

1 TL Naturjoghurt

1/2 TL Honig

 

Das Hafermehl mit dem Kamillentee aufkochen und dann mit Honig und Joghurt verrühren. Auf das gereinigte Gesicht auftragen und ca. 15 Minuten einwirken lassen. Mit feuchten Fingern abwaschen.

 

 

Hafer-Bad bei juckender Haut

 

Ob Windpocken, Sonnenbrand oder bei Ekzemen: Ein Bad mit Hafer hilft.

 

Du brauchst500 g Haferflocken, in Pulver gerieben

1 Tasse Milch

1 Becher Naturjoghurt

3 Tropfen Teebaumöl

 

Dazu alle “Zutaten” dem laufenden Badewasser hinzufügen. Sobald sich der Hafer mit dem Badewasser verbindet, entsteht eine milchige Konsistenz. Achtung, das Badewasser darf nicht mehr als 38° C haben, sonst reagiert die Haut mit Rötungen. Die Badedauer sollte außerdem die 15 Minuten nicht übersteigen. Danach mit warmen Wasser abduschen.

 

 

Hafer-Shampoo

 

In Shampoos spendet Hafer den Haaren Kraft und Glanz. Dazu einfach 3 EL fein geriebenes Haferpulver in die Flasche Shampoo geben und mit einem Spieß-Stäbchen gut verrühren.

 

Hafer hat also allerlei drauf: Nicht schlecht für eine Pflanze, die vor 5000 Jahren als Unkraut aus Asien nach Europa kam.