Revolution: Alle Infos über das neue iPhone X

Entsperren mit Gesichtserkennung, Aufladen ohne Kabel und ein Display über den gesamten Bildschirm - das ist das neue iPhone X!

  • Bild: (c) Getty Images (Justin Sullivan)
  • Senden
  • Drucken

Lifestyle13.09.2017 | 09:32 APA/Red.(miss)

Gestern hat Apple ihre revolutionäres neues iPhone präsentiert, das iPhone X. Hier alle Neuerungen auf einen Blick:

Das Aussehen

Jetzt ist nicht nur die Vorderseite des iPhone mit Glas versehen, sondern auch die Hinterseite. Angeblich soll dieses aber das stabilste Glas sein, dass es jemals in einem Smartphone gab. Das iPhone X hat einen Bildschirm, der sich über die komplette Vorderseite erstreckt und kommt in den Farben "spacegrau" und "silber", allerdings haben beide Modelle einen Perlmut-Schimmer. Der Home-Button existiert nicht mehr.

Face ID

Apple verspricht, dass seine "Face ID" bei Tag und Nacht funktioniert - und sich dabei auch nicht durch Fotos aushebeln lässt. Das System soll selbst dann richtig reagieren, wenn die Anwender die Frisur verändern oder Hüte oder Sonnenbrillen tragen. Selbst wenn sich ein User einen Bart wachsen lässt, soll "Face ID" nicht aus dem Tritt geraten.

Die neue Technologie ermöglicht auch, anhand der Gesichtsmerkmale eigene Emojis zum leben zu erwecken und dann in Nachrichten zu versenden. 

 

Super Retina Display

Auch beim Thema Display-Technologie zeigt sich Apple selbstbewusst. Man biete nicht den erste OLED-Bildschirm, aber den ersten richtig guten. Beim ersten Hinschauen auf dem Apple-Event hinterließen die Farben auf dem Bildschirm des neuen Flaggschiffs iPhone X beim tatsächlich einen etwas natürlicheren Eindruck als die entsprechenden Displays der Wettbewerber. Ob das den Superlativ von Apple aber rechtfertigt, müssen erst umfangreichere Tests beweisen.

Drahtloses Aufladen

Mit der neuen Generation von iPhones müssen wir unsere Handys zum Aufladen nicht mal mehr anstecken. Allerdings ist diese Technologie nihct neu, sondern besteht schon seit einiger Zeit bei anderen Anbietern. Das Qi-Format wird schon seit langer Zeit von etlichen Herstellern verwendet. Hier kommt es auf die Durchschlagskraft am Markt an. Experten vermuten, dass erst nach dem Einstieg von Apple beispielsweise Hotels im großen Stil anfangen werden, ihre Zimmer mit drahtlosen Qi-Ladeschalen für ihre Gäste auszustatten.

Der hohe Preis

Ob die neuen iPhone-Modelle am Markt erfolgreich sein werden, hängt auch davon ab, ob die Kunden bereit sind, vergleichsweise tief in ihren Geldbeutel zu greifen. Für ein iPhone 8 sind mindestens 799 Euro fällig. Ein iPhone 8 Plus in der höchsten Speicherausstattung von 256 Gigabyte überschreitet die 1.000-Euro-Schwelle mit 1.079 Euro klar. Das iPhone X ist dann noch mal deutlich teurer. Hier fängt die Spanne bei 1.149 Euro für das 64-Gigabyte-Modell an. Das Modell mit 256 Gigabyte Speicher kostet dann happige 1.319 Euro. Da werden selbst manche hartgesottenen Apple-Fans zucken, zumal sie unerwartet lange auf das iPhone X warten müssen. Erst am 6. November, sechs Wochen später als von Analysten erwartet, kommt das neue Spitzen-Smartphone von Apple in die Geschäfte.

  • Drucken

Kommentare